Liebevoll begleitet in Würde sterben

Eröffnung Erstes Hospiz in Mittelsachsen

Oederan. 

Seit dem August vor zwei Jahren wird in der ehemaligen Schustervilla an der Richard-Wagner-Straße gebaut. Bauherr ist die Stadtbau- und Wohnungsgesellschaft Oederan, während der Verein Hospiz- und Palliativdienst "Begleitende Hände" als Mieter am 1. Dezember hier das erste stationäre Hospiz in Mittelsachsen eröffnen wird. Es soll künftig zehn Bewohnern Platz bieten, die auf ihrem letzten Gang von Fachkräften begleitet werden. Es bietet zudem Familienangehörigen und Freunden die Möglichkeit, Tag und Nacht bei ihren Angehörigen zu sein. "Unser oberstes Ziel ist es, jedem Menschen zu ermöglichen, würdevoll den letzten Weg zu gehen und Abschied zu nehmen", so Petra Kröner, die Vorsitzende des mittlerweile über 100 Mitglieder zählenden Vereins. Die räumlichen Voraussetzungen dafür wurden mit der umfassenden Sanierung der Villa unter denkmalschützerischen Aspekten geschaffen. In diesen Tagen wird mit dem Einräumen der Zimmer begonnen. Allein die Erstausstattung kostet mindestens 60.000 Euro. Am 2. Dezember kann sich jedermann bei einem Tag der offenen Tür von 10 bis 15 Uhr im Haus umschauen und informieren.