• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Limbacher und Schwaben musizieren

Partnerschaft Albert-Schweitzer-Gymnasium hat 30 Chorfreunde aus Hechingen zu Besuch

Am Donnerstag hörte man sie bei einem Konzert in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, am gestrigen Freitagabend gastierten sie beim Neujahresempfang des Oberbürgermeisters in der Stadthalle: die Chorsänger des Limbacher Jugendchors des Gymnasiums sowie ihre Kollegen und Freunde aus der Partnerstadt Hechingen. Seit über 20 Jahren treffen sich die Musiker im regelmäßigen Austausch, um gemeinsam zu musizieren. "Das fing 1991 bei einem Besuch in Hechingen an. Die dortigen Musiklehrer des Gymnasiums sprachen mich auf eine mögliche Musikpartnerschaft an und so entstand diese einzigartige Verbindung", erzählt Ellen Richter, die als Musiklehrerin am Limbacher Gymnasium tätig ist und viele Jahre den Kinderchor leitete. Dass über einen so langen Zeitraum eine kontinuierliche Musikpartnerschaft zwischen Chören und Bandmitgliedern bestehe, nannte auch Thomas Richter, der aktuell den Kinder- und Jugendchor leitet, als etwas besonderes: "Ich kenne hier in der Region kein vergleichbares Beispiel", sagte er.

Knapp 30 Schüler aus dem Baden-Württembergischen Hechingen wohnten von Donnerstag bis zum heutigen Samstag bei Limbacher Gastfamilien. Auch das ist Tradition bei den regelmäßigen Treffen: "Die Limbacher Chormitglieder nehmen die Hechinger Schüler bei sich auf, und umgekehrt, wenn wir nach Hechingen fahren, funktioniert das genauso", schildert Thomas Richter. Zu hören bekamen die Besucher der zwei Konzerte sowohl Lieder der Sänger - vom deutsche Volkslied über amerikanische Spirituals bis hin zu afrikanischen Rhythmen - als auch fetzige Musik der Hechingener Big Band. "Der Besuch in Limbach-Oberfrohna gehört für uns zu den Highlights im jährlichen Programm", sagte die Hechinger Chorleiterin Theresa Gräßer.