Lukas möchte Weltmeister werden

portrait Einer der Jüngsten im Verein ist der erfolgreichste Sportbogenschütze

Frankenberg/Schönerstadt. 

Frankenberg/Schönerstadt. "Ich will mal Weltmeister werden", sagt Lukas Roth voller Selbstbewusstsein und ohne zu Zögern. Aber der 11-Jährige weiß natürlich, dass es dahin ein sehr weiter Weg ist. Begonnen hat er diesen im Herbst vor drei Jahren bei den Bogenschützen der Schützengesellschaft Schönerstadt und schon im März 2019 wurde er Deutscher Meister mit dem Blankbogen in der Altersklasse U12. Vor zwei Jahren hatte er sich 400 Ringe zum Ziel gesetzt, jetzt ist er bei 505 von 600 möglichen Ringen. "Aber die sind fast nicht erreichbar", sagte der Frankenberger, der aber natürlich so nah wie möglich an diese Zahl herankommen will.

Oma als Taxi zum Training

Dazu gehört fleißiges Trainieren, wenigsten ein-, oft zweimal in der Woche. Oma Irina Roth fährt ihn dann meist nach Schönerstadt. "Das ist jetzt meine Aufgabe, und ich weiß ja, wofür es ist", sagt sie. Viel Zeit für andere Hobbys hat der Fünftklässler der Erich-Viehweg-Schule nicht, aber neben dem Bogenschießen fährt er gern Rad. Die Bogentrainer im Schönerstädter Verein haben sich ihre Kenntnisse vorwiegend autodidaktisch angeeignet. "Aber wir schauen uns auch viel bei Turnieren bei den anderen Vereinen ab", ergänzt Irina Roth.

Erster Platz wird anvisiert

In diesem Jahr wollen Kristin Schmidt, Uwe Lang, Mirko Kallweit und Helmut Loose den Trainerschein fürs Bogenschießen erwerben. "Es wäre auch schön, wenn wir eine größerer Halle als hier in Schönerstadt für das Training hätten", so Kristin Schmidt, die auch die Tombola zum Jahresabschluss am vergangenen Sonntag organisierte. Einen Hoffnungsschimmer gibt es, spruchreif ist aber noch nichts. Reguläre Wettkämpfe sind bis dato nur auf der Anlage im Freien im Oederaner Ortsteil möglich. Doch derzeit läuft die Hallensaison. Schon am nächsten Wochenende geht's weiter. Auch Lukas Roth wird dann in Glauchau wieder das höchste Treppchen auf dem Podest anvisieren.

Wer sich auch einmal ausprobieren möchte, ist jeweils am ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr in der Sporthalle Schönerstadt gern gesehen.