Lunzenau füllt Schuhkartons

Aktion Kindern in armen Ländern zum Weihnachtsfest Freude bereiten

Seit mehr als zehn Jahren werden in Lunzenau Schuhkartons mit Süßigkeiten, Spiel- und Schulsachen sowie Bekleidung gepackt und auf die weite Reise zu hilfsbedürftigen Kindern geschickt. "Helfen und anderen eine Freude zum Weihnachtsfest zu machen, ist so einfach. Es wächst die Zahl derer, die uns schon fertige Päckchen bringen, Geld geben oder Sachen vorbeibringen, die wir dann gemeinsam verpacken", berichtet Veronika Thomas aus dem Lunzenauer Pfarramt. 1998 wurde Lunzenau auf Initiative von Jens Winkler eine Untersammelstelle des Vereins Geschenke der Hoffnung. "Seit 2009 sind wir Sammelstelle, kontrollieren den Inhalt der Päckchen und machen alles fertig für den Versand nach Berlin, von wo aus der Transport der weihnachtlich beklebten Kartons in Waisenhäuser, Kindergärten und Schulen von über 20 Länder geht. 2011 waren es 494.901 Stück", erklärt die Mitarbeiterin. Dabei liefert Lunzenau mit seinen Ortsteilen rund 100 bis 150 Stück. In zwei Geschäften der Muldestadt liegen in diesem Jahr bereits fertige Päckchen für Interessierte bereit. Die Aktion läuft bis 15. November, dann ist im Pfarramt Eile geboten, denn alles muss nach Vorschrift der jeweiligen Zollämter gepackt werden. "Wir freuen uns über jede Unterstützung, so steuert der frühe Weihnachtsmarkt am Prellbock beispielsweise 200 Euro in diesem Jahr bei. Das Geld wird unter anderem für den Transport benötigt", berichtet Veronika Thomas, die noch gern einen Aufruf starten möchte. "Wir sind noch auf der Suche nach fleißigen Strickerinnen, die uns warme Schals, Mützen, Socken oder Handschuhe spenden können als Beigabe in Päckchen, in denen noch Platz ist." Weihnachten im Schuhkarton ist die weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in Not. Weihnachtliche beklebte Schuhkartons und sechs Euro für den Transport können im Lunzenauer Pfarrhaus abgegeben werden.