Mühle-Mitglieder stellen ihre Werke aus

Kunst In der Gersdorfer Hessenmühle sind derzeit Kunstwerke aus dem Bereich des Linoldruckes zu sehen

Gersdorf. 

Das Motiv des Clowns, das Ulrich Berthold entstehen ließ, ist ein kleiner Kontrast in der Ausstellung des Kunst- und Kulturvereins "Die Mühle", die derzeit im Mehrzwecksaal der Gersdorfer Hessenmühle zu sehen ist. Die Mitglieder zeigen hier, wie vielseitig und kreativ das Verfahren des Linoldruckes sein kann. "Es handelt sich um Mehrfachdrucke", weiß Aribert Hönemann. Der Hohenstein-Ernstthaler leitet die beiden Grafikzirkel, die sich immer montags im Müllerhäuschen der Hessenmühle treffen.Die Druckplatte kam bei allen Motiven mehrfach zum Einsatz, meist auch mit unterschiedlichen Farben. Dadurch entstanden Überlagerungen der Motive und Farbmischungen. Auch die Vielseitigkeit ist ein Markenzeichen der Ausstellung, denn schließlich steuerte jedes Mitglied aus den Grafikzirkeln eine Arbeit bei. Unter anderem sind Landschaften, Stillleben, Masken oder Körperstudien zu sehen.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Tetzner-Museums (Mittwoch, 15 bis 18 Uhr und Sonntag, 13.30 bis 18 Uhr) besucht werden. Zudem präsentiert sich der Kunst- und Kulturverein im Rahmen des Pyramidenfestes am dritten Advent. Dann wird auch wieder der Kellergang im Berg hinter dem Müllerhäuschen öffnen, da dort traditionell keramische Arbeiten ausgestellt werden. In der Töpferwerkstatt gibt es derzeit Sorgen. Denn die Stromkosten, die der Brennofen verursacht, werden im kommenden Jahr deutlich steigen. Schon jetzt liegen sie laut Aribert Hönemann bei rund 4.000 Euro jährlich.