Männel starten etwas später

Markt Neues Stadthaus in Augustusburg ist Zentrum des Männelmarktes

Irgendwie schade, dass es kein Treffen der ehemaligen Teilnehmer an der Männelparade in Augustusburg gibt. Dann könnte man erfahren, was aus ihnen geworden ist. Denn genau 20 Jahre ist es her, dass sie erstmals den Berg zum Markt im Städt'l hinauf zogen. Die Männelparade betrifft auch eine der Neuerungen beim diesjährigen Männelmarkt: Sie beginnt nämlich erst 15.30 Uhr - wenn alle ausgeschlafen haben. Treff ist 15.15 Uhr am Adventskalender. Zurück zu den Wurzeln heißt es, was den Veranstaltungsort betrifft, denn erstmals nach vielen Jahren wird wieder die frühere Grundschule, das heutige Stadthaus, Treffpunkt der Besucher. "Im zweiten Obergeschoss öffnet das Männelcafé und im Erdgeschoss und in der 1. Etage werden die Händler ihre Stände aufbauen, die ihre Waren nicht im Freien anbieten können", verrät Sabine May vom Organisationsteam. Wer nicht mehr ganz jung ist, wird sich an das ganz spezielle Flair in der alten Schule erinnern. Auch das Gros der Freiluft-Händler zieht um, nämlich vom Markt in den Hof des Stadthauses. Aber auch auf der Schlossstraße herrscht Weihnachtsmarktatmosphäre. Ebenso wird die Bühne nicht mehr auf dem Markt, sondern vor dem Stadthaus stehen. Man wird sehen, wie sich diese Änderungen bewähren werden.