Märchenstunden für Groß und Klein

Aktion Burgstädter Adventskalender versteckt Märchen hinter 24 Türchen

Die Kleinstadt pflegt seit 2009 eine ganz besondere Weihnachtstradition: den Burgstädter Adventskalender. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Aktion des Handels- und Gewerbevereines und der Stadtverwaltung. Erstmals wurden in diesem Jahr neben dem Kostümfundus der Stadtverwaltung auch das Burgstädter Gymnasium, die Diesterweg-Mittelschule, die Grundschule Mohsdorf und die Schule am Taurastein fürs Gestalten der Märchenbilder mit herangezogen. In zahlreichen Geschäften und Einrichtungen der Stadt sind seit dem 1. Dezember Märchenbilder eines Adventskalenders zu seh'n. Aber erst nach dem Enthüllen. Das passiert täglich um 16.30 Uhr - am 8., 15., 22. und 24. Dezember bereits 10 Uhr -, und danach wird das entsprechende Märchen vorgelesen oder es ist ein kleines Stück mit den passenden Kostümen zu erleben. Am 9. Dezember bereits 16 Uhr. Diese Idee hatte zum Start der Aktion Dekorateurin Ursula Thurow. "Die Mitarbeiterinnen des Burgstädter Kostümfundus sind bemüht, in Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen den Märchenbestand nach und nach zu erneuern, um damit den Kindern künftig auch einige unbekanntere Märchen näherzubringen", so die städtische Ordnungsamtsleiterin Cornelia Müller. Am 24. Dezember um 10 Uhr liest Burgstädts Bürgermeister Lars Naumann im Rathaus persönlich das entsprechende Märchen.