Mädchen machen Selfies auf Oberleitungsmast

Polizei 12- und 13-Jährige in Altmittweida blieben unverletzt

maedchen-machen-selfies-auf-oberleitungsmast
Foto: Harry Härtel

Altmittweida. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste die Chemnitzer Polizei am Samstagmittag ausrücken: An der Bahnhaltestelle Altmittweida waren zwei Mädchen (12 und 13) auf einen Oberleitungsmast geklettert, um Fotos von sich selbst zu machen. Die beiden konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Laut Aussagen der Polizei waren sie sich nicht bewusst, in welcher Gefahr sie sich befanden. Doch an Oberleitungen ist besondere Vorsicht geboten, wie die Bundespolizei informiert: Die stromführende Leitung muss bei 15.000 Volt Spannung und 1.000 Ampere Stromstärke noch nicht einmal berührt werden, um einen Stromschlag zu erleiden. Solche Unfälle enden häufig mit schweren Verletzungen oder gar tödlich.