"Maschine" und Band rocken in Freiberg

Konzert Dieter Birr kehrt zum "Geburtsort" der Puhdys zurück

"Maschine". Foto: Maik Bohn

Freiberg. Dieter Birr, auch "Maschine" genannt, gab am Freitag im Freiberger Tivoli sein legendäres Konzert. Jahrzehnte spielte er dort mit den Puhdys und seit zwei Jahren ist er solo mit neuer Band unterwegs. "Diese Konzerte in Freiberg sind was ganz Besonderes und eigentlich der Höhepunkt des Jahres, der Grund ist natürlich der erste Auftritt am 19. November 1969, die Geburtsstunde der Band in diesen heiligen Hallen", sagte Oliver Nobis. Er ist der Vorsitzende des 1. Offiziellen "Maschine" Fanclubs.

Originalstücke der "Puhdys" versteigert

Natürlich war der Fanclub vor Ort und feierte gemeinsam mit 700 Fans ihr Idol. Geboten wurde viel. Anfangs gab es eine Auktion, bei der einige Teile, wie zum Beispiel ein Motorrad, eine Jacke von Maschine und ein Akkordeon von Peter Meyer versteigert wurden. Gespendet wurden die Stücke von den ehemaligen Puhdys Mitgliedern zugunsten der Deutschen Krebshilfe. Der Gesamtbetrag steht noch nicht fest, da Dieter "Quaster" Hertrampf und Band am Samstagabend noch im Tivoli spielen und die Auktion weiter geht.

Nach der Versteigerung einiger Kultteile kam dann der Hamburger Musiker Peter Maiwald auf die Bühne. Er hatte eigens für diesen Abend den Kultsong "Hey, wir wollen die Eisbären sehen" umgetextet und "Hey, wir wollen Maschine sehen" daraus gemacht. Die Fans sangen lautstark mit.

Und dann kam der Moment: "Maschine" und Band betraten die Bühne und zündeten ein Hitfeuerwerk mit Titeln wie "Neubeginner", "Deine Stille", "November im Mai", "Geh zu ihr", "Auf das Leben" und "Hey, wir wollen die Eisbären sehen".

Alle waren zufrieden

Nach zweieinhalb Stunden war das Konzert vorbei und alle waren zufrieden, ihrem Idol wieder so nah gewesen zu sein.

Die Band und auch die Fans ziehen weiter, denn schon am 25. November findet ein Unplugged Konzert in Kölpinsee "Hotel Seerose" statt. Es ist ihr letztes in diesem Jahr.