Mehr Platz für den Sport

Umgestaltung Turnhalle wird künftig größer

Wenn sich Groß und Klein beim Dorffest einfinden, steht sie immer ein wenig verloren im Hintergrund: Die kleine Turnhalle am Rande des Festplatzes. Von außen sieht man nicht gleich, dass an der einen oder anderen Stelle nun doch der Zahn der Zeit nagt: "In frühestens zwei oder drei Jahren wird sich deutlich etwas tun", weiß Michael Nessmann. "Der Stand ist der, dass unsere alte Turnhalle nicht abgerissen wird. Die Planung geht dahin, einen Neubau daran zu setzen und die alte Turnhalle zu integrieren.

Wir als Ortschaftsrat möchten auch die Schule und die Pleißaer Sportvereine mit einbeziehen. Insbesondere was die Nutzung der alten Turnhalle betrifft - die soll erhalten werden." In der Stadtratssitzung vom April wurde beschlossen, dass ein Neubau unerlässlich ist. Wie das Ganze künftig aussehen soll, dafür lagen den Räten verschiedene Varianten vor. Studien haben ergeben, dass eine Verbindung zwischen Grundschule als auch Bestandssporthalle mit dem neuen Gebäude möglich ist. Die Lage des Sporthallenneubaus ist auf dem vorhandenen Grundstück in mehreren untersuchten Standorten möglich. Eine Integration des Baukörpervolumens in die umgebende Struktur unter Einbeziehung der Geländesituation ist sehr gut möglich ist. Als Ergebnis der Vorplanung wurde die Empfehlung gegeben, der Variante "Einfeldsporthalle eingeschossig" mit Verbindung längsseitig zur Bestandshalle, sowie deren Integration für die weitere Planung den Vorzug zu geben.