Meilen-Regatta - 300 Teilnehmer am Start

Sport Vier Bundesländer waren in Lauenhain mit insgesamt 19 Vereinen vertreten

meilen-regatta-300-teilnehmer-am-start
Die erfolgreichen Zwillinge Anna und Moritz Mai von der SG Lauenhain mit ihrem Übungsleiter Uwe Kuhnt (links). Foto: SG Lauenhain

Lauenhain/Mittweida. Da war richtig was los - im schönen Tal der Zschopau: Am Ufer und auf dem Wasser der Zschopau tummelten sich während der 23. Lauenhainer Meilen-Regatta nicht weniger als rund 300 Sportlerinnen und Sportler aus 19 Vereinen der vier Bundesländer Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Veranstalter dieses traditionsreichen Spektakels war auch diesmal die Sektion Kanurennsport der Sportgemeinschaft Lauenhain. "Bei herrlichem spätsommerlichen Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen von über 20 Grad herrschten ideale Wetterbedingungen", sagte Übungsleiterin Stephanie Wähner.

Bei der Meilen-Regatte geht es nach einem eigenen Lauenhainer Längenmaß: eine Lauenhainer Meile entspricht 1,7 Kilometern. Der Streckenverlauf pro "Meile" entsprach einer Runde zwischen Lauenhain, der Mittweidaer Aue und Lauenhain. Ausgetragen wurden folgende Disziplinen: Kajak-Einer und -Zweier (K 1 und K 2) sowie Canadier-Einer und -Zweier (C 1 und C 2) jeweils über die Distanz von einer, zwei oder drei "Meilen", je nach Altersklasse.

Veranstalter räumt Preise ab

Die SG Lauenhain war als Gastgeber wieder sehr erfolgreich: Sieger in ihren Einer-Rennen wurden: Moritz Mai, auch im K 2 Gold mit seinem Partner Jannik Marx vom SKSV Mittweida, Anna Mai, Karl Tretbar, auch Gold im K 2 mit Lukas Striegler vom SKSV Mittweida, Tobias Eichstädt und Tim Korehnke. Sieger der Mannschaftswertung wurde der SC DHfK Leipzig knapp vor der SG LVB Leipzig. Lauenhain landete auf Platz 14 der Mannschaftswertung. Weitere Vereine aus Mittelsachsen belegten diese Plätze: SKSV Mittweida auf Platz 4, KSV Flöha Platz 5, ESV Lok Döbeln Platz 13 und KV Geringswalde Platz 17.

Bei den Einzel-Siegern gab es neben den Medaillen mit dem Ringethaler Raubschloss als Motiv zusätzlich Pokal-Unikate, die von Mitgliedern der SG Lauenhain in Handarbeit aus Holz hergestellt wurden. Zu den Höhepunkten der Regatta zählte der Besuch von Kanuten der Junioren-Nationalmannschaft: Jakob Kurschat, Marie Thielemann und Moritz Wehlend nahmen nicht nur am Wettkampf teil, sondern gaben in der Mittagspause auch Autogramme. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die bei dieser Veranstaltung aktiv mitgewirkt haben.