Mineralienschau in Flöha geht in die nächste Runde

Hobby Turnhalle öffnet für Interessenten und Sammler ihre Türen

mineralienschau-in-floeha-geht-in-die-naechste-runde
Ralph Klein (r.) im vergangenen Jahr an seinem Stand bei der Flöhaer Mineralienbörse. Foto: Ulli Schubert

Flöha. Am 17. Februar findet die nunmehr 29. Flöhaer Mineralienschau im Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in der Turnerstraße in Flöha statt. Von 9 Uhr bis 16 Uhr erwarten Sammler und Händler aus der näheren und weiteren Umgebung wieder Interessierte im Foyer des Hauses.

Neben dem möglichen Erwerb neuer Prachtstücke für die eigene Sammlung spielen die Wissensvermittlung und der Erfahrungsaustausch zwischen Gleichgesinnten erneut eine große Rolle, ist sich Ralph Klein, einer der Mitorganisatoren, gewiss. Eine Sonderausstellung zum Thema "Minerale von klassischen sächsischen Fundpunkten" ist geplant.

Keinesfalls eine Männerdomäne

Die Szene der Mineraliensammler ist bei weitem keine reine Männerdomäne. Martina Thomas aus Schlottwitz beispielsweise fehlte bislang bei kaum einer Veranstaltung. Oft hat sie wunderschön geschliffene Exponate in ihrem Angebot. Von den Achaten aus dem Müglitztal sind Mineralienfreunde schon seit Jahrhunderten begeistert.

Das Vorkommen ist unter Sammlern weltweit bekannt und bei Martina Thomas kann man sich zwischen April und Oktober auf einem Pachtgelände sogar selbst auf die Suche nach den begehrten Steinen begeben. Aber jetzt steht erst einmal der Termin in Flöha an.