• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Minister pflanzten Baum und Strauch

Betreuung Im "Abenteuerland" ist Leben eingezogen: 53 Kinder fühlen sich schon wohl, für 76 ist Platz

Penig. 

Penig. Die Mädchen und Jungen aus dem Tauschaer Kindergarten "Die kleinen Zwerge" haben sich mit ihren Erzieherinnen in ihrem neuen Domizil, dem "Abenteuerland", gleich neben den "Weltentdeckern" schon gut eingelebt. Vor kurzem erhielten sie Besuch, gleich zwei Minister hatte Penigs Bürgermeister Thomas Eulenberger mitgebracht, um ihnen die moderne Einrichtung zu präsentieren.

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz sowie Umweltminister Thomas Schmidt zeigten sich begeistert vom 2,7 Million Euro teurem Neubau, der vom Freistaat mit rund 700.000 Euro Fördermittel unterstützt wurde. Sie pflanzten mit den Kindern zusammen eine Kupfer-Felsenbirne sowie einen Perückenstrauch im Spielgarten.

Kinder lernen spielend Selbstständigkeit

Bei einem Rundgang durch den geräumigen Flur und die Funktionsräume ließen sich die Besucher das Betreuungskonzept von Leiterin Anne-Cathrin Otte-Halász erklären. Überall erstrahlen kräftige Farben, die jeden Bereich kennzeichnen, so dass sich die Kinder gut zurechtfinden. Nach dem Frühstück entscheiden die Kinder in welches Zimmer oder ob sie in den Garten gehen wollen und melden sich bei ihrer Erzieherin ab. Danach gibt es wieder eine Stammgruppenzeit. "Das System funktioniert ganz gut, die Kinder haben sich schnell daran gewöhnt und wir sind erstaunt, was die Kinder in der kurzen Zeit bereits geschafft haben", erklärt die Leiterin. Beim

Frühstück werden alle Zutaten bereitgestellt, dann ist Selbstbedienung angesagt. "So lernen die Kinder die Zubereitung und auch die soziale Komponente, denn sie müssen sich gegenseitig etwas zureichen oder behilflich sein", beschreibt Otte-Halász. In der Raumausstattung wurde auf Funktionalität geachtet und auf viele praktische Details. "Ich bin begeistert von den Fenstern, die sich auf Kinderebene befinden, so können die Kleinen stets sehen was draußen los ist", stellt Christian Piwarz fest. In der Einrichtung werden jetzt 53 Kinder ab zwei Jahre und zehn Monaten betreut, darunter auch zwei Integrationskinder. Bis zum nächsten Jahr soll die Zahl auf 65 anwachsen, insgesamt ist Platz für 76 Kinder.



Prospekte