Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Hippies

Vorgestellt Peggy Knop und Patrick Walter aus Burgstädt waren 14 Monate unterwegs

Burgstädt. 

Radtouren liegen allgemein im Trend. Doch mit dem Fahrrad bis nach Indien, Nepal, Mexiko oder Kalifornien zu fahren, das machen nur wenige. Zu diesen gehören Peggy Knop (40 Jahre) und der 44-jährige Patrick Walter aus Burgstädt. Sie waren 14 Monate lang mit ihren Fahrrädern unterwegs und haben dabei weit über 10.000 Kilometer zurückgelegt. "Wie viele Kilometer es genau waren, können wir leider nicht sagen, denn bei 10.000 Kilometern hat mein Kilometerzähler den Geist aufgegeben", berichtet Patrick Walter. Doch der Reihe nach: Seit 2009 hatten die beiden Burgstädter die Idee, sich auf den Hippie-Trail - eine Tour zwischen Istanbul und Indien/Nepal - zu begeben. "Wir haben uns rund ein Jahr auf diese Reise vorbereitet", erinnert sich Peggy. Es musste unter anderem detailliertes Karten-Material besorgt und Bekleidung gekauft werden, bevor es am 1. Juli 2010 los ging. Mit dem Zug fuhren die beiden in die Türkei, wo sie sich dann in ihre Sättel schwangen. Über Iran und Pakistan, das wegen Hochwassers überflogen werden musste, ging's nach Nepal und Indien. "Nur dadurch, dass Peggy akribisch Tagebuch führte, war es später möglich, auch Vorträge zu halten", erkannte Patrick im Nachhinein diese Aktivität seiner Freundin an. In Nepal lernten sie auch einen Arzt kennen, der die Burgstädter für eine humanistische Aktion gewinnen konnte: Er will in Nepal in der Region Manang - einer der ärmsten Gegenden überhaupt - helfen, ein Krankenhaus zu bauen. Dafür konnten Peggy und Patrick bereits rund 1.800 Euro an Spenden unter dem Motto "Ein Reiskorn für Manang" sammeln. "2013 soll es übergeben werden", weiß Patrick. Das Teilstück von Nepal bis Goa in Indien dauerte drei Monate. Von Goa ging es weiter nach Mexiko, Belize und Guatemala, bevor die Tour - wie könnte es anders sein - in San Francisco endete. Schließlich flogen die beiden im September 2011 mit dem Flugzeug zurück nach Deutschland.