Mit dem Nussknacker durch den Winterwald

Aufführung Karla Schönfeld studierte Stück ein

Für einen kulturellen Höhepunkt - insbesondere für die jungen Besucher des Stadtadventes - sorgen Schülerinnen und Schüler der Musikalischen Früherziehung Burgstädt der Musikschule Mittelsachsen am 16. Dezember, ab 14.30 Uhr auf dem Markt: Sie führen anlässlich des Burgstädter Stadtadvents das Stück "Hieronymus Nussknacker" auf. "Es handelt sich um eine packende Geschichte mit Liedern, Reimen und Bildern", erläutert Musiklehrerin Karla Schönfeld, die mit insgesamt 16 Mädchen und Jungen dieses Stück einstudiert hat. Außerdem werden sie musikalisch begleitet von den Flötenschülerinnen der Musikschule Luise Saft sowie Amy und Jil Görmar. Die Vier- bis Sechsjährigen singen Lieder und verkörpern dabei mehrere Tiere, wie beispielsweise Eule oder Fuchs. Das von Karla Schönfeld ausgewählte Stück handelt von einem Nussknacker namens Hieronymus. Der stapft durch den Wald und sucht eine neue Bleibe. Viele Tiere möchten ihm dabei helfen, aber immer kommt etwas dazwischen. Bis Hieronymus Nussknacker auf die Kinder trifft ... Aber mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden. "Seit Oktober proben wir an dieser Aufführung", verrät die Musiklehrerin, die alle Bühnenbilder dieses Stückes selbst gemalt hat. Aber auch mehrere Eltern der Jungkünstler haben ihren Anteil daran, dass Hieronymus Nussknacker eine gelungene Aufführung wird, denn sie haben Requisiten angefertigt oder an den Kostümen mit Hand angelegt. "Im Januar wollen wir dieses Stück auch Kindern des integrativen Kindergartens Advent-Kinderhaus in Limbach-Oberfrohna vorführen", macht Schönfeld auf eine weitere Aufführung von Hieronymus Nussknacker aufmerksam.