Mit dem Roller durchs Wäldchen

Bau Frankenberger Bürgermeister eröffnete neuen Rad- und Gehweg

mit-dem-roller-durchs-waeldchen
Nachdem Luftballons in den Himmel gestiegen waren, gaben Bürgermeister Thomas Firmenich (m.r.) und Uwe Loos den neuen Rad- und Gehweg frei. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. Der Termin machte Thomas Firmenich sichtlich Freude. Gemeinsam mit Uwe Loos, Geschäftsführer der Chemnitzer Verkehrsbau GmbH, dem Gemeinschaftswerk und Kindern aus dem Hort der Astrid-Lindgren Grundschule gab er an eben deren Ehrentag den Rad- und Gehweg offiziell frei.

Die Umverlegung des Rad- und Gehweges Birkenwäldchen wurde erforderlich durch den Neubau des Aldi-Marktes auf dem ehemaligen Tennisplatz an der Badstraße, der mittlerweile begonnen hat.

Der drei Meter breite und 326 Meter lange Rad- und Gehweg wurde asphaltiert. Entlang des Weges entstanden zwei Aufenthaltsflächen mit Bänken. Auch die Beleuchtung wurde nach Vorgaben des Stadtraumkonzeptes erneuert. Um die angrenzenden Gleise besser abzusichern, ist ein Stabgitterzaun errichtet worden.

Des Weiteren wurden zehn neue Birken gepflanzt, im Herbst sollen noch zehn Feldahornbäume hinzukommen. Der Rad- und Gehweg Birkenwäldchen verbindet die Bahnhofstraße mit der Max-Kästner-Straße. Die voraussichtlichen Kosten der Baumaßnahme betragen etwa 310.000 Euro.

Mit der Fertigstellung des Rad- und Gehweges ist somit eine weitere Maßnahme des Radverkehrskonzeptes umgesetzt. Diese wird gefördert über die sogenannte "Richtlinie für den kommunalen Straßenbau, Fachförderung Radwegebau". Der Bau wurde durch die Firma Chemnitzer Verkehrsbau durchgeführt.