Mit den Sammlern auf Tuchfühlung

Hobby 18 Aussteller auf der 8. Mittelsächsischen Mineralien- und Fossilien-Tauschbörse

mit-den-sammlern-auf-tuchfuehlung
Am Wochenende gab es bei der 8. Mineralien und Fossilien-Schau wieder viel Interessantes zu entdecken. Foto: Uwe Schönberner

Mühlau. "Die 8. Mittelsächsische Mineralien- und Fossilien-Tauschbörse war ein voller Erfolg". Das konnte Michael Schönfeld, der Vereinsvorsitzende des veranstaltenden Kulturvereines "Linde", konstatieren. Zwar seien von den 21 angemeldeten Ausstellern "nur" 18 da gewesen, dadurch war es kein neuer Aussteller-Rekord, denn 2015 gab es erstmals über 20 Aussteller.

Räume bieten kaum genug Platz für die vielen Aussteller

Sonst hatte sich die durchschnittliche Zahl der Präsentierenden in den vergangenen Jahren bei rund 15 eingepegelt. "Vor acht Jahren bei der ersten Tauschbörse waren gerade mal sechs Aussteller dabei, und heute reichen kaum die vorhandenen Räumlichkeiten", freut sich nicht nur der Kulturvereins-Chef über den stetig wachsenden Zuspruch dieser Tauschbörse.

Fundstücke aus aller Herren Länder

Mit dem möglichen Einbeziehen der Bühne hat der Kulturverein aber noch weiteren Platz zur Verfügung. Achat, Amethyst, Feldspat, zahlreiche verschiedene Quarze und viele weitere Edel- und Schmucksteine wurden im Saal der Linde bei dieser auch überregional beliebten Schau präsentiert.

Die Fundstücke kamen wieder aus vielen Teilen der Welt, so aus Namibia, dem Ural oder aus Norwegen, um nur einige zu nennen. Aber auch sehenswerte Fossilien gab es zu entdecken: rund 20 Zentimeter im Durchmesser maßen die größten der gezeigten Ammonite, die aus der gar nicht so fernen Fränkischen Schweiz stammen.