Mit der Modellbahn in die Vergangenheit

Ausstellung Gersdorfer Club zeigt Großanlage mit dem Hohenstein-Ernstthaler Bahnhof

Ein Stückchen Hohenstein-Ernstthal, das in der Realität längst verschwunden ist, kann bis zum 4. November bei der Ausstellung des Modellbahnclubs "Glück Auf" Gersdorf im Saal des "Grünen Tals" im Kleinformat bewundert werden. Auf der riesigen Gemeinschaftsanlage der Spurweite H0 steht der alte Hohensteiner Bahnhof noch, der mittlerweile abgerissen und durch einen modernen Haltepunkt ersetzt wurde. "Diese Anlage ist ab 1972 Schritt für Schritt gewachsen", sagt Werner Tippmann, stellvertretender Vereinsvorsitzender über die Miniaturwelt, die sich auf einer Fläche von insgesamt rund neun mal zehn Metern erstreckt. Neben dem Bahnhofsgelände wurden auch die Fabrikgebäude an der Antonstraße oder das Hotel "Schweizerhaus" im Kleinformat gebaut. Nicht fehlen durfte auch die legendäre Straßenbahn, die bis 1960 vom Bahnhof aus nach Gersdorf und Oelsnitz fuhr. Die Brücke im Hüttengrund fällt ebenfalls ins Auge. "Viele andere Teile auf der Anlage sind aber aus der Phantasie heraus entstanden", so Tippmann, über die Modellbahnwelt, auf der mehr als 260 Meter Gleis liegen. Sie wird aufgrund des großen Aufwandes beim Aufbau voraussichtlich zum letzten Mal gezeigt. In der Ausstellung zu sehen sind auch mehrere Anlagen anderer Nenngrößen. Die Gartenbahn fällt dabei sofort ins Auge, bei Zügen und Landschaften im Maßstab 1:220 müssen die Besucher und Modellbauer dagegen schon genauer hinschauen.

Die Modellbahnausstellung anlässlich des 40-jährigen Vereinsbestehens ist bis 4. November jeweils Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr und wochentags am Montag, Dienstag und Mittwoch von 16.30 bis 20 Uhr sowie am Mittwoch, dem 31. Oktober, von 10 bis 18 Uhr im Saal des Brauereigasthofes "Grünes Tal" in Gersdorf (Hauptstraße 178) zu sehen.

Informationen zum Verein und zur Ausstellung gibt es auch unter www.modellbahnclub-gersdorf.de und www.strassenbahn-oelsnitz.de im Internet.