• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit Gedicht, Sekt und Hammerschlägen

Baureport Richtkrone über Schulneubau im Münzbachtal

Freiberg. 

Freiberg. Beinahe genau ein halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich für den Neubau der Grundschule "Georg Agricola" im Freiberger Münzbachtal konnte am vergangenen Freitag die Richtkrone über dem Rohbau aufgezogen werden.

Das mehrstöckige Gebäude ersetzt den marode gewordenen Altbau, in dem lediglich bis zu 100 Kinder unterrichtet werden konnten. "Ist alles fertig, so finden hier bis zu 224 Schülerinnen und Schüler Platz", freut sich Oberbürgermeister Sven Krüger. Begangen wurde das Richtfest ganz traditionell. Hochbaupolier Bert Hachenberger von der Firma SF Ausbau sprach die in Reimen verfassten Glückwünsche und besiegelte den Akt mit dem Wurf eines Sektglases.

Anfang 2019 soll der Bau fertig sein

Im Anschluss schlugen Sven Krüger und Baubürgermeister Holger Reuter nach alter Sitte Nägel in einen Balken. Diesen hatte man sich allerdings extra besorgen müssen, denn in dem Betonbau war noch nichts Derartiges verbaut worden. Das fertige Schulgebäude wird den modernsten Ansprüchen an eine solche Einrichtung entsprechen.

Anfang 2019 soll es fertiggestellt sein, dann kommt die Inneneinrichtung. Zwischen den Winter- und den Sommerferien, so ist es zumindest vorgesehen, ziehen die Schüler aus ihrem Provisorium, der Carl-Böhme-Schule, zurück an ihren angestammten Platz. Mehr Platz, moderner Komfort, mehr Helligkeit und beispielsweise ein Mehrzweckraum für Sportübungen stehen dann zur Verfügung. Das großzügige Freigelände erreicht man dann durch einen Verbindungsgang im dritten Obergeschoss. Insgesamt sind die Baukosten mittlerweile mit gut sieben Millionen Euro veranschlagt.



Prospekte