Mit Schlauheit und Witz gegen den Krieg

Schauspiel Peter Hacks "Der Frieden" feiert in Freiberg Premiere

Freiberg. 

Freiberg. "Der Frieden", ein Stück von Peter Hacks, hat am Samstag, 11. Mai, im Theater Freiberg Premiere.

In Griechenland herrscht schon so lange Krieg, dass sich niemand mehr an seine Ursachen erinnern kann. Ein griechischer Bauer reitet auf einem sagenhaften Mistkäfer in den Olymp - um die Friedensgöttin zu befreien, die in einer Schlucht vom Kriegsgott gefangen gehalten wird. Dank der Schlauheit und dem Witz des Bäuerchens wird auch die Ursache der Gefangennahme aufgeklärt: Es soll ordentlich am Krieg verdient werden. Doch dem Frieden gelingt es letztendlich, Lebensfreude unter die Menschen zu bringen. Ein unbezahlbarer Schatz.

Neuinszenierung mit der Mittelsächsischen Philharmonie

Peter Hacks war einer der meistgespielten Dramatiker der ehemaligen DDR. "Der Frieden" wurde 1963 am Deutschen Theater uraufgeführt. Die Musik stammt zum großen Teil von André Asriel, wurde für die Uraufführung komponiert und für die Neuinszenierung durch Musiker der Mittelsächsischen Philharmonie neu eingespielt. Intendant Ralf-Peter Schulze inszeniert. Peter Gross entwarf die Bühne, Nina Reichmann die Kostüme.

Premiere ist am Samstag um 19.30 Uhr im Theater Freiberg - anschließend laden Förderverein und Ensemble zur Premierenfeier. Die zweite Vorstellung: Dienstag, den 14. Mai um 14.30 Uhr.