• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Mittelsächsische Einwohner läuten 2020 mit Feuerwerk ein

Neujahr Feuerwehren der Region verleben ruhige Nacht

Flöha. 

Flöha. Den Jahreswechsel 2019/20 haben auch die Einwohner der Region Flöha mit einem traditionellen Feuerwerk gefeiert. Dabei zeigte sich, dass sich diese Tradition trotz der derzeit intensiv geführten Umweltdiskussion nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Die Reste der diversen Effektboxen, Raketen und Knaller waren am 1. Januar auf den Straßen unübersehbar. Während sich an vielen Stellen Grundstückseigentümer oder beauftragte Hausmeisterdienste schon am Vormittag an die Aufräumarbeiten machten, waren in einigen öffentlichen Bereichen die Spuren der Nacht weiterhin deutlich zu sehen.

Feuerwehren verleben ruhige Nacht

Immerhin blieben diese mehr oder weniger intensiven Feuerwerke in der Region offenbar ohne akute Folgen. Wie sich bei einer Umfrage unter Feuerwehren ergab, mussten die Kameradinnen und Kameraden nicht eingreifen. "Wir haben eine ruhige Silvesternacht verbracht. Unsere Fahrzeuge konnten alle in der Fahrzeughalle verbleiben", sagte zum Beispiel der Flöhaer Wehrleiter Matthias Richter. Gleiches war vom Leiter der Niederwiesaer Wehr, Ralf Reinhardt, zu erfahren. Auch die Mitglieder der Feuerwehr Eppendorf wurden nicht alarmiert. "Wir konnten ihn Ruhe feiern und blicken nun zuversichtlich auf unser traditionelles Brauchtumsfeuer, dass am 11. Januar stattfinden wird", sagte Wehrchef Sven Uhlig. Zudem finden in den ersten Wochen des neuen Jahres bei den Wehren in Flöha, Eppendorf und Niederwiesa die turnusmäßigen Hauptversammlungen statt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!