Mittelsachsen hat 19 neue Schülerassistenten

Förderung Kreissportbund lud Jugendliche nach Frauenstein zum Lehrgang ein

Frauenstein. 

In den Herbstferien hielt der Kreissportbund Mittelsachsen junge Sportler aus ganz Sachsen auf Trab. Insgesamt 19 Jugendliche zwischen 14 bis 16 Jahren nahmen an der Schülerassistentenausbildung in Frauenstein teil. "Bei der Ausbildung werden Bewegungs-, Sport- und Spielangebote an die Schüler vermittelt. Die Schülerassistenten werden damit befähigt sowohl in der Schule als auch in den Sportvereinen selbstständig Aufgabenbereiche zu übernehmen. Die jungen Menschen erhalten frühzeitig die Gelegenheit sich ehrenamtlich zu engagieren sowie Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen", erläutert KSB-Geschäftsführer Benjamin Kahlert das Konzept.

 

Schulungswoche erstmalig in Frauenstein

Seit mehreren Jahren wird die Ausbildung in Kooperation mit dem Stadtsportbund Chemnitz und dem Kreissportbund Erzgebirge durchgeführt. Dieses Jahr fand die Schulungswoche erstmalig in Frauenstein statt. "Uns war besonders wichtig, dass wir den Schülern auch den Ausbildungsort näherbringen", sagt Kahlert. Somit wurde neben der Kita "Burggeister" Frauenstein auch der Frauensteiner SV Einheit aktiv eingespannt.

 

Bunter Mix an Sportarten

"Dabei bedanken wir uns ganz herzlich bei dem Vorsitzenden Joachim Wolter und seinem Sohn Paul, die mit viel Engagement eine praktische Übungseinheit im Volleyballsport organisiert haben. Nur was man selbst tut, behält man gut. Dem Motto folgend, haben wir die angehenden Schülerassistenten bewusst in die Rolle eines Übungsleiters hineinversetzt, um praktische Erfahrungen zu sammeln", erklärt KSB-Sportjugendkoordinatorin Annett Lietze, die u.a. mit ihrem KSB-Kollegen Tim Müller als Betreuerteam die Woche begleitete. "Wir hatten im Teilnehmerfeld einen bunten Mix an Sportarten wie Wintersport, Turnen oder auch Tauchen. Aus unserem Landkreis waren der Stadtsportverein Brand-Erbisdorf, TSV Gahlenz, SV Motor Hainichen und der TSV Flöha vertreten. Auch Schüler vom Turnverein Hermsdorf waren mit dabei", bilanziert Lietze.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!