• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mittweida erstellt Hotspot-Konzept

Internet Kosten für Umsetzung noch unklar

Mittweida. 

Die Mittweidaer Stadträte haben in ihrer jüngsten Sitzung grünes Licht für die Erstellung eines Konzeptes zur Einrichtung und den Betrieb so genannter WLAN-Hotspots im Stadtgebiet gegeben. Die Stadträte waren damit einem Antrag gefolgt, der aus den Reihen der Fraktion "Die Linke" kam. Bei Hotspots handelt es sich um öffentliche drahtlose Internetzugriffspunkte, bei denen Nutzer mit ihrem Laptop oder einem Handy ohne Kabel ins weltweite Netz gelangen können. Mehr als 15.000 Hotspots sind mittlerweile in Deutschland zu finden - vor allem in Großstädten und Tourismusgebieten. Wann das Konzept dem Stadtrat vorliegen soll, ist noch unklar. Laut Mittweidas Oberbürgermeister Matthias Damm müssen zuerst die Kosten und Fördermöglichkeiten geklärt als auch potentielle Partner gesucht werden. In den nächsten Tagen, so hieß es, will man dazu Kontakt mit der Hochschule aufnehmen. Diese verfügt gegenwärtig als einzige Einrichtung in Mittweida über eine eigene WLAN-Infrastruktur, die flächendeckend auf dem ganzen Campus zur Verfügung steht. Die Technik befindet sich in den Lichtsäulen am Technikumplatz Mittweida. Zugang in das Internet haben dort derzeit nur Hochschulangehörige.