• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mittweida: Gewalttätiges Trio nach Raubstraftat festgenommen

Blaulicht Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung

Mittweida. 

Mittweida. Wegen schweren Raubes in Tateinheit mit u. a. gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung ermittelt derzeit das Polizeirevier Mittweida. Die Tat ereignete sich gestern in der Wohnung eines 20-Jährigen nahe der Straße des Friedens. Noch am selben Tag sind die drei mutmaßlichen Täter, ein 20-Jähriger, ein 29-Jähriger und ein 48-Jähriger, festgenommen worden.

Beschreibung des Tatgeschehens:

Der Geschädigte war am Morgen durch zunächst zwei Männer in seiner Wohnung aufgesucht worden, ein Dritter kam später hinzu. Offenbar aufgrund persönlicher Diskrepanzen sollen sie den 20-Jährigen bedroht, beleidigt und Geld gefordert haben. Weiterhin attackierten sie ihn körperlich und beschädigten ein Tablet sowie Handy. Weitere Unterhaltungselektronik und Besitztümer des Geschädigten nahmen die Täter später in ihrem PKW mit und verschwanden. Der Geschädigte suchte zunächst Angehörige auf, die später die Polizei informierten. Er hatte Verletzungen erlitten und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise zu den Tätern. Im Laufe des späten Nachmittags und Abends konnten die drei Tatverdächtigen mit samt der Beute unter anderem an ihren Wohnanschriften festgenommen werden.

Die drei deutschen Staatsangehörigen wurden heute einem Richter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 20-Jährigen sowie den 29-Jährigen. Beide wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen gegen die drei Männer wegen schweren Raubes dauern indes weiter an.

 



Prospekte