• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mittweidaer Apotheke im Fokus

Historie Stadt- und Löwenapotheke am Markt im Stadtmuseum näher vorgestellt

Mittweida. 

Mittweida. Die aktuelle Sonderschau auf dem Dachboden des Museums "Alte Pfarrhäuser", Kirchberg 3, wird noch bis Mitte November gezeigt. Diesmal geht es um ein Stück wirtschaftliche Entwicklung in der großen Kreis- und Hochschulstadt: "In dieser einzigartigen Ausstellung wird die älteste Apotheke Mittweidas, die es bereits auf 340 Jahre (!) ihres Bestehens gebracht hat, vorgestellt. "Dabei geht es aber nicht allein um die Stadt- und Löwenapotheke, sondern auch um die Veränderungen, die sich im Laufe der Jahrhunderte für die Apotheken ergeben haben", sagte Mittweidas Museums-Leiterin Sibylle Karsch zur Sonderausstellung.

Kaum Eigenherstellungen mehr

Wurden noch bis vor wenigen Jahrzehnten in den Apotheken Arzneien, Tinkturen, Salben, Bäder und vieles mehr selbst hergestellt, so findet dies heute zum größten Teil industriell in Pharma-Unternehmen statt. Die Eigenherstellung von heilenden Dingen hat heute nur noch einen geringen Anteil. Apotheken sind heute zu einem relativ großen Teil nur noch Verkaufseinrichtungen für pharmazeutische Produkte.

Hautnah an der Geschichte

Doch zurück zur Ausstellung: Darin wird unter anderem auf die Geschichte des Apotheken-Gebäudes am Markt eingegangen: Fotos, Dokumente, ein Video vom 1994 erfolgten Umbau, sowie zahlreiche Utensilien aus der Apotheken-Geschichte machen dieses Ausstellung sehr greifbar. Auch zwei Herbarien mit vielen Dingen, die früher zur Arznei-Herstellung benötigt wurden, sind ebenso ein Hingucker wie historische Apotheken-Waagen oder mehrere alte Mörser. "Die ältesten Dinge dieser Schau sind vier Vorratsflaschen aus dem 18. Jahrhundert aus dem Museums-Bestand", sagte Karsch ergänzend.

Die Schau wird noch bis zum 18. November gezeigt. Wer mehr über die Historie und Entwicklung eines pharmazeutischen Unternehmens in der Zschopaustadt erfahren möchte, kann das während eines Vortrages von Patricia Otto am 24. Oktober, um 18 Uhr im Stadtmuseum unter dem Titel "Pharmazie-Schulze in Mittweida". Weitere telefonische Informationen unter 03727 3450.



Prospekte