Mittweidaer Firma schließt Millionen-Deal mit Boeing

Wirtschaft Unternehmen Cotesa fertigt künftig Teile des US-Helikopters

mittweidaer-firma-schliesst-millionen-deal-mit-boeing
Das Firmengelände von Cotesa in Mittweida: Das Unternehmen unterzeichnete am Donnerstag einen Millionenauftrag von Boeing. Foto: Dennis Heldt/Archiv

Mittweida/Berlin. Dem mittelständischen Faserverbundhersteller Cotesa aus Mittweida ist ein echter Coup gelungen: Auf einer Pressekonferenz in Berlin stellte das Unternehmen gemeinsam mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries einen Millionendeal mit dem US-Konzern Boeing vor.

Der amerikanische Flugzeughersteller lässt zukünftig wichtige Komponenten der "Außenhaut" des Transporthubschraubers H-47 von Cotesa in Mittweida bauen. Der Helikopter wird derzeit von 19 Nationen genutzt, unter anderem auch von der US-Armee.

Sächsisches Know-how

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries sagte zur neuen Zusammenarbeit: "Ich freue mich über die Kooperation von Boeing und Cotesa, sie unterstreicht ein stärkeres Engagement von Boeing in Deutschland und untermauert, dass Luftfahrtprodukte aus Deutschland weltweit gefragt sind." Und Ministerpräsident Stansilaw Tillich ergänzte: "Die Entscheidung von Boeing für Cotesa ist ein weiterer Beleg für das sächsische Know-how im Bereich Luft- und Raumfahrt."

Aufträge im zweistelligen Millionen-Bereich

Der geschlossene Fünf-Jahresvertrag zwischen Boeing und Cotesa bringt dem High-Tech-Unternehmen aus Mittweida einen Auftrag in zweistelliger Millionenhöhe, so der Geschäftsführer Jörg Hüsken. Und auch neue Arbeitsplätze sollen durch den Großauftrag der Amerikaner in Mittweida entstehen: "Wir sind stolz auf diesen Auftrag und stolz darauf, Teil des Zuliefernetzwerkes von Boeing zu sein, das eröffnet uns neue Möglichkeiten und bis zu 35 neue Jobs", sagte Hüsken.

Junges Unternehmen mit Expertise

Viel Lob gab es für die noch recht junge Firma auch vom Auftraggeber: "Die Expertise von Cotesa als einem führenden Unternehmen für Faserverbundbauteile trägt zu unserem Ansatz bei, unseren Transporthubschrauber kontinuierlich weiter zu optimieren und unseren Kunden erstklassige und kosteneffiziente Lösungen zu bieten", begründete Michael Hostetter, Sprecher für Boeing Deutschland, die Entscheidung zugunsten der Mittweidaer.

Erst 2015 baute Cotesa in Mochau einen zweiten Produktionsstandort, über 600 Mitarbeiter arbeiten mittlerweile beim erst 2002 gegründeten Flugzeugzulieferer.