Mittweidaer IMM Stiftung feiert 15 Jahre Erfolg

Abschluss Rund 90 Freundeskreis-Mitglieder waren bei der Feier zu Gast

mittweidaer-imm-stiftung-feiert-15-jahre-erfolg
Weihnachtlich beleuchtet: das Schloss in Ringethal. Foto: Deborah Härtel, IMM Stiftung

Ringethal/Mittweida. Im 15. Jahr ihres Bestehens feierte die Mittweidaer IMM Stiftung ihren Jahresabschluss auf eine ganz besondere Weise: im Areal Kirche/Rittergut Ringethal. Der Stiftungsvorsitzende Professor Detlev Müller hat extra dieses schöne Ambiente gewählt, um damit der 15-jährige Erfolgsgeschichte der Stiftung einen würdigen Rahmen zu verleihen. Es war auch gleichzeitig eine Dankeschön-Veranstaltung an die rund 90 Freundeskreis-Mitglieder.

Der Regionalwettbewerb Jugend forscht ist das erste Projekt, das 2003 durch die IMM Stiftung unterstützt wurde und auch heute noch unterstützt wird. Auch aktuell ist dieses Projekt noch erfolgreich. Präsentierte sich die Talentshow in diesem Jahr in der Bürkel-Halle, so wird das 2019 am 18. Mai in Kooperation mit dem Gewerbering Mittweida in der Innenstadt passieren.

Anreise trotz Blitzeis

Mit der Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung für das Lebenswerk des Mittweidaer Unternehmers und Stiftungsvorsitzenden Professor Detlev Müller hatte das Jubiläumsjahr im September einen besonderen Höhepunkt. Hier wurde das langjährige unternehmerische und soziale Engagement des Firmengründers der IMM electronics GmbH und Vorstandsvorsitzenden der IMM Stiftung in der Region gewürdigt. "Ich freue mich sehr, dass zahlreiche Wegbegleiter der letzten Jahre, sowohl aus meinem unternehmerischen als auch privaten Umfeld trotz Blitzeises angereist waren, um die Auszeichnung zum Lebenswerk und auch das Jubiläum der IMM Stiftung mit mir zu feiern", fasst Müller den Abend zusammen.

Das Schloss mit dem Adventskalender erstrahlte an diesem Abend besonders schön. In Kooperation mit regionalen Partnern engagiert sich die IMM Stiftung auch für Projekte in Krisengebieten auf der Welt, insbesondere für den Wiederaufbau nach Naturkatastrophen.