Moderne Trainingshalle gibt neue Hoffnung

Förderung Durch das Vorhaben soll sportlicher Nachwuchs gewonnen werden

moderne-trainingshalle-gibt-neue-hoffnung
Markus Ulbig (M.) übergibt den Förderbescheid an Vereinschef Marcus Hiemann. Foto: Wieland Josch

Neuhausen. Es war ein großer Moment für den Fußballverein Neuhausen/Cämmerswalde und seinen Vorsitzenden Marcus Hiemann sowie Bürgermeister Peter Haustein, als am Dienstag Sachsens Innen- und Sportminister Markus Ulbig ins Schwartenbergstadion kam.

Denn der Zweck seines Besuches war nicht allein, sich von der hervorragenden Vereinsarbeit ein Bild zu machen, sondern vor allem, um einen Fördermittelbescheid in Höhe von 591.000 Euro an die Sportler zu übergeben.

Bessere Sportbedingungen durch neue Halle

Die Summe wird im kommenden Jahr für den Neubau einer Trainingshalle und eines Sanitärtraktes benötigt. "Die derzeit vorhandenen Sanitäranlagen müssen nach langer Zeit endlich ersetzt werden", sagt Hiemann. "Und die Trainingshalle ist besonders nötig." Denn mit ihr bietet der Verein dann noch bessere Sportbedingungen, was vor allem wichtig für die Nachwuchsgewinnung ist.

Von 120 Mitgliedern sind 40 Kinder und Jugendliche. Das sollen nun noch mehr werden. Mit der Halle wird das sportliche Zentrum Neuhausens weiter ausgebaut. Gleich nebenan befindet sich ein Hallenbad, außer dem großen Rasen existiert noch ein kleinerer Trainingsplatz, zudem eine Freiluft-Tennisanlage.

Engagement gewürdigt

Einer der Tennisplätze muss dem Neubau weichen, eröffnet aber auch den Tennisspielern die Möglichkeit, unterm Dach trainieren zu können. Dass es dazu kommt, ist vor allem Vereinsmitglied Maik Müller zu verdanken.

Er und sein Partner Heinz Losowski von der Windkraft-Firma Loscon Engineering geben für den Bau weitere 400.000 hinzu. Eine Investition in die Zukunft, sind sich beide sicher. Markus Ulbig zeigte sich von den Plänen beeindruckt und würdigte das Engagement vor Ort.