Modeschau begeisterte bei Shoppingtagen

Einkauf Talentshow und Vereinspräsentation im Festzelt

Mittweida . Der Gewerbering Mittweida hatte sich in diesem Jahr wieder dafür entschieden, zwei Shoppingtage am Wochenende anzubieten. "Ein Großteil unserer Mitglieder favorisierte das. Dadurch lohnte sich auch das Festzelt, indem wir diesmal die IMM-Stiftung mit ihrer Talenteshow in unsere Aktion mit einbinden konnten. Das gemischte Konzert mit Livemusik und Diskosound am Samstagabend wurde gut angenommen. Die Stimmung war super, obwohl das Festzelt nicht voll war. Mehr Besucher wären wünschenswert gewesen", erklärte Gewerberingchefin Uta Siling, die auch traurig darüber war, dass weit weniger Händler ihre Geschäfte öffneten wie beim Nachtshopping.

Mehr Besucher am Sonntag in der Stadt

Im Festzelt präsentierten sich am Samstag acht Projekte aus dem Bereich Wissenschaft und Technik bei der Talentshow. Unter anderem stellte die AG Technik aus dem Städtischen Freizeitzentrum Mittweida ihr Projekt der Jury vor. "Wir würden uns über eine größere Beteiligung von Schulen freuen", stellt Detlef Müller vom IMM Vorstand fest und erklärte, dass hierbei der olympische Gedanke zählt und jeder Akteur mit einem Preis nach Hause ging.

Am Sonntag wäre die Resonanz auf die geöffneten Geschäfte größer gewesen und viele Ladeninhaber zeigten sich zufrieden. Sehr gut wurde die gemeinsame Modenschau einiger Bekleidungshäuser im Festzelt angenommen. Auch die Präsentation der Vereine stieß auf Interesse der Besucher. Wie die Shoppingtage im nächsten Jahr gestaltet werden auf Grund der Umbauarbeiten an der Rochlitzer Straße sei noch ungewiss, teile Uta Siling mit.