Morgen wird die Welt närrisch

Fasching Carnevalclubs in den Startlöchern

Region. Die einen können gar nichts damit anfangen, die anderen sehnen sie herbei: die närrische Zeit. Am 11.11. wird pünktlich 11.11 Uhr der Startschuss in die neue Saison gegeben. Das kann man hautnah vorm Rathaus in Frankenberg oder auch in Augustusburg erleben. Dort muss Bürgermeisterin Evelyn Jugelt, wie schon ihre Vorgänger, den Rathausschlüssel abgeben. Sie kann sich dann bei einem Gläschen Glühwein über den Verlust hinwegtrösten. Auch das Motto für die närrischen Tage im Städt'l wird am Sonntag bei der etwa zweistündigen Veranstaltung vor dem Regenbogen-Gymnasium bekannt gegeben.

In Frankenstein weiß man das zu diesem Zeitpunkt längst, denn dort wird in der Sport- und Kulturhalle vom Samstag in den Sonntag hineingefeiert. Ganz klar, dass dann auch die Funken, wie ihre Kolleginnen allerorten, ihren großen Auftritt haben. Weitere Faschingsveranstaltungen finden in Frankenstein erst im Januar und Februar kommenden Jahres statt, aber man weiß, dass man dort schnell sein muss, will man Karten haben.

Auch die Braunsdorfer Karnevalisten sind schon am heutigen Samstag unterwegs, sie sind zu Gast bei der Festveranstaltung anlässlich 30 Jahre Karneval in Rossau. Am 17. November steigt dann das Kappenfest im Schlossgasthaus Lichtenwalde, und am gleichen Tag laden auch die Augustusburger Narren zu ihrem Fest in die Mehrzweckhalle ein. Vor einer besonderen Saison stehen die Mitglieder des Breitenauer Carnevalsclubs. Sie begeistern seit 50 Jahren ihre Fans. Auftritte verschiedener Art gab es schon einige im Jahreslauf. Offiziell in die Saison starten sie am 17. November im Oederaner Bürgersaal, nachdem dort verdiente Bürger geehrt wurden.

Eine traurige Nachricht kam hingegen aus Leubsdorf: Mit Beschluss der Mitgliederversammlung wurde der Faschingsverein zum 31. Juli aufgelöst.