Museum zeigt "DDR-Lego" aus Stein

Waldheim. 

Kennen Sie Heinrich Huft? Wenn nicht, dann vielleicht einen seiner BOB-Stecksteinbaukästen, was für "Bauen ohne Bindemittel" steht und bei Kindern zu DDR-Zeiten der absolute Renner unter den Baukastensystemen war. Ähnlich wie die kleinen Lego-Steine von heute. Einziger Unterschied: Sie wurden nicht aus Kunststoff hergestellt, sondern aus einem Kalksteinmehl- und Wasserglasbindegemisch. Gewürdigt wird die Erfindung jetzt im Waldheimer Museum innerhalb der Weihnachtsausstellung. Denn Huft hatte das Spielzeug von 1947 bis 1963 in der Zschopaustadt produziert. Gezeigt werden 13 Baukästen sowie ein Modell von Hufts Fabrik, die hier zusammen mit Falk Hartig vom Kulturamt zu sehen ist. Zudem wird die Spielzeughistorie mit Info-Tafeln nachgezeichnet.