Musik, Tanz und ein Blick in die Geschichte

Jubiläum Der Mittelsächsische Kultursommer darf sich für 25 erfolgreiche Jahre einmal selbst feiern

Region. 

Region. Am 20. Juli kann, wer immer möchte, Zeuge einer besonderen Geburtstagsfeier sein. Dann wird ab 20 Uhr 25 Jahre Mittelsächsischer Kultursommer gefeiert. 1994 gab es mit dem Talsperrenfest in Lauenhain den Startschuss für den 1. Mittelsächsischen Kultursommer, seither kurz Miskus genannt.

Einen Monat lang auf Deutschlandtour

Für die kleinen Gäste wurde damals ein buntes Märchenfest geboten und die großen durften sich unter anderem über ein historisches Spektakel freuen. Heute sorgt der Miskus den ganzen Sommer über mit zahlreichen Veranstaltungen für kulturelle Höhepunkte.

So abwechslungsreich wie das alljährliche Programm des Miskus soll auch der Abend am 20. Juli im Kloster Buch werden, der diesen Anlass entsprechend würdigt - mit Gesang, Tanz, Show und ein wenig Geschichte. Mit dabei ist eine talentierte Gruppe australischer Musikerinnen und Musiker, die für einen Monat auf Deutschlandtour sind. Zu ihrem Repertoire zählen Rock- und Pop-Hits aus der ganzen Welt, aber einen besonderen Ohrenschmaus stellt die Auswahl australischer Songs dar.

Höhenfeuerwerk zum Abschluss

Mit Gesang brillieren an diesem Abend auch die Tuesday Singers aus Chemnitz. Außerdem ist an diesem Abend mit Jens Pfretzschner eine gestandene Musikgröße zu Gast. Er war für viele Arrangements von Philharmonic Rock verantwortlich, das im Kloster Buch bis 2011 eine lange Tradition hatte. An alte Zeiten werden sich auch die ehemaligen Geschäftsführer erinnern, die aus gegebenem Anlass nochmal einen Blick in die Geschichte werfen.

Unterstützt mit Bildmaterial wird in knappen Interviews so manch Anekdote zutage gefördert werden. Nach Auftritten weiterer Künstler endet die Party mit einem ein grandioses Finale und Höhenfeuerwerk. Einlass zur musikalischen Geburtstagsfeier ist 19 Uhr. Aufgrund begrenzter Sitzplätze können Stühle oder Decken mitgebracht werden.