"Mythos Atom" in Freiberger Sonderschau

Ausstellung Fluch und Segen der Radioaktivität

Freiberg. 

Freiberg. Die Radioaktivität ist für die Menschen Segen und Fluch zugleich. Auf der einen Seite kann sie im Bereich der Nuklearmedizin dazu benutzt werden, Krankheiten zu erkennen und zu behandeln. Auf der anderen Seite kann von ihr eine große Gefahr ausgehen, wenn man zum Beispiel an Atomwaffen denkt. Das Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg widmet diesem Thema die Sonderschau "Mythos Atom". Bis zum 8. September geht es darin unter anderem um den Uranbergbau, die Atomwirtschaft und den Umgang mit den Hinterlassenschaften dieser Industrie.

Ausstellung für Jung und Alt

Besonderer Augenmerk liegt dabei auf den Aktivitäten der Wismut GmbH und deren Vorgängerinnen. Die Ausstellung will nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche ansprechen. So richtet sich das Entdeckerprogramm "Atominis" an Kinder zwischen 7 bis 13 Jahren und "Voll(v)erstrahlt" an die 14- bis 18-Jährigen. Zum Bergbauerlebnistag am 2. Juni findet ab 14 Uhr eine Familienführung durch die Sonderschau statt. Das bereits 1861 gegründete Stadt- und Bergbaumuseum Am Dom 1 hat von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis17 Uhr geöffnet, der letzte Einlass erfolgt 16.30 Uhr.