Närrisches Jubiläum mit Hindernissen

Fasching Karnevalsclub Rochlitz wird 50 Jahre alt - Hauptveranstaltungen in Schwarzbach

Für das närrische Völkchen des Karnevalsclubs Rochlitz (KCR) ist die bevorstehende Faschingssaison eine ganz besondere: Der fröhliche Garant für einen humorvollen Karneval in der Muldestadt wird 50 Jahre alt. Doch die Stimmung über das nicht alltägliche Jubiläum ist bei den sonst so amüsanten Narren getrübt. Denn anders als in den vergangenen Jahren wird es dieses Mal keine große Eröffnungsveranstaltung im Bürgerhaus an der Leipziger Straße geben. Dort nämlich regiert bereits seit April der Bauhammer, was die Narren zum Umdisponieren gezwungen hat. Als Ausweichquartier muss diesmal das Rochlitzer Rathaus herhalten, wo die Karnevalisten am Sonntag pünktlich 11.11 Uhr mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehr das Regiment übernehmen und sich mit einer Auftaktveranstaltung in die fünfte Jahreszeit manövrieren. "Der Eintritt wird natürlich an diesem Tag für alle Freunde des Faschings frei sein", sagte Vereinssprecherin Kerstin Berthold, die auch Mitglied im Elferrat ist. Dieser wiederum hat kürzlich entschieden, seine zwei Hauptveranstaltungen im kommenden Jahr (8. und 9. Februar, ab 20 Uhr) als auch den Weiberfasching (7. Februar, ab 20 Uhr) wegen den laufenden Bauarbeiten nach Schwarzbach zu verlagern. Die dortige Festhalle dient dabei den Karnevalisten als Ausweichquartier. "Der Fasching für Kinder und Senioren wird allerdings wieder in Rochlitz stattfinden", sagte Berthold. Momentan wird dafür noch ein geeigneter Veranstaltungsort gesucht. "Genaueres dazu können wir jedoch erst im Januar mitteilen", erklärt Berthold, die außerdem eine Änderung der Ticket-Preise ankündigte. Auf Grund der geänderten GEMA-Gebühren sowie anderer Kosten wird sich der Eintritt für die Großveranstaltungen um etwa drei Euro erhöhen. Der Karnevalsclub, dem gegenwärtig 78 Kinder, Frauen und Männer im Alter von 4 bis 80 Jahren angehören, hofft trotz der Hindernisse im nächsten Jahr auf eine erfolgreiche Saison mit seinem Publikum.