Nach Insolvenz: 80 Prozent der Mitarbeiter wieder mit Job

SolarWorld Transfergesellschaft beendet Arbeit

nach-insolvenz-80-prozent-der-mitarbeiter-wieder-mit-job
Noch ist der Name weithin zu lesen, aber bei Solarworld in Freiberg wird schon geraume Zeit nicht mehr gefertigt. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Am 1. Juni des letzten Jahres musste das Unternehmen SolarWorld das zweite Mal Insolvenz anmelden. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Projekt-und Transfergesellschaft im Jahr 2017 wurde erneute eine Transfergesellschaft für die Mitarbeiter eingerichtet. Diese ist nun zum 31. Januar ausgelaufen, wie die Agentur für Arbeit mitteilt. Insgesamt 216 Beschäftigte der SolarWorld nahmen sie in Anspruch.

Heidi Rademacher von der Siltronic AG Freiberg und alternierende Vorsitzende des Verwaltungsausschusses der Arbeitsagentur Freiberg, lobt den Einsatz zur Vermeidung der Arbeitslosigkeit für die Betroffenen: "Aufgrund des großen Engagements von Seiten der Agentur für Arbeit Freiberg sowie insbesondere der Vermittlungsfachkräfte konnten über 80 Prozent der ehemaligen Solarmitarbeiter in Arbeit vermittelt werden", sagt sie.

Lediglich 38 Personen sind arbeitslos aus der Transfergesellschaft herausgegangen. "Auch wir von der Siltronic AG profitieren als Arbeitgeber vom Zugang von Fachkräften", so Rademacher. Die noch unversorgten Arbeitssuchenden werden weiterhin in die aktive Vermittlungsarbeit eingebunden und zu möglichen Qualifizierungen beraten.