• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nach Schnellsanierung: Kunden haben jetzt mehr Platz beim Einkaufen

Sanierung Nach einer knapp dreiwöchigen Sanierung öffnet am 29. April wieder der Edeka-Markt an der Borstendorfer Straße

Eppendorf. 

Eppendorf. Nach einer knapp dreiwöchigen Sanierung öffnet am 29. April wieder der Edeka-Markt an der Borstendorfer Straße in Eppendorf. Den Kunden wird dann sofort auffallen, dass die Wand zwischen der Getränkeabteilung und dem übrigen Markt abgebrochen wurde. "Dadurch wird alles deutlich übersichtlicher. Zudem sind die Gänge nun etwas breiter angelegt, sagt Christian Gabriel, der die 2001 errichtete Verkaufseinrichtung 2020 von Edeltraud Schelling übernommen hatte. Bis auf die Kühlsysteme und den eigentlichen Baukörper wurde alles erneuert. "Der Parkplatz bekam ebenfalls eine Runderneuerung verpasst", sagt der 38-Jährige der eigenen Angaben zu Folge rund 350.000 Euro investiert hat.

Ehemaliger Industriestandort

Auf dem Areal des Marktes befand sich bis in die 1990-er Jahre eine Fabrik , die zu DDR-Zeiten unter dem Namen VEB Planet Wäschekonfektion Bettwäsche nicht nur für das Inland, sondern auch für den Export herstellte. Einst wurde das Hauptgebäude der ehemaligen Produktionsstätte 1916 bis 1917 errichtet, darin wurden in den folgenden Jahren unter anderem Uniformen hergestellt. Im Jahr 1946 erfolgte die Überführung des Betriebs in Volkseigentum, in dem anschließend zunächst Arbeitsbekleidung und ab den 1950-er Jahren vor allem Bettwäsche hergestellt wurde. Nach der Wende wurde die Planet Wäschekonfektion GmbH Eppendorf gegründet, die sich aber nicht etablieren konnte und liquidiert wurde.