• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nachts von Kirche zu Kirche ziehen

Kennenlernen Gotteshäuser werden erlebbar

Freiberg. 

Freiberg. Am kommenden Samstag, den 18. August, findet ab den Abendstunden wieder die Nacht der Kirchen statt. Dazu öffnen die unterschiedlichen Gotteshäuser der Stadt ihre Türen und Tore. Um 17 Uhr etwa beginnt in der Petrikirche ein Orgelkonzert mit der kroatischen Künstlerin Josipa Leko.

Zur gleichen Zeit gibt es in der Jakobikirche Unterhaltsames von der Orgelmaus zu hören. Auch das Kreiskrankenhaus Freiberg lädt dazu ein, ab 18 Uhr in seinem Andachtsraum biblische Texte mit Klang zu erleben. Ebenfalls um 18 Uhr heißt es bei der Adventgemeinde an der Silberhofstraße "Brass it out", wenn der Posaunenchor aufspielt. Ab 19 Uhr wird in der katholischen Johanniskirche am Hospitalweg stündlich unter der Überschrift "Patene, Weihrauch und Monstranz" über die katholischen Gebrauchsgegenstände und ihre Bedeutung aufgeklärt.

Die Führung unternimmt Pfarrer Urs Ebenauer

"Kunst wird lebendig" heißt es ab 19 Uhr im Freiberger Dom St. Marien. Und das ist genau so gemeint, denn tatsächlich werden Kunstwerke oder ihre Schöpfer den Besuchern begegnen, etwa an der Silbermannorgel oder der Tulpenkanzel. Diese Personen werden dargestellt von Ehrenamtlichen der Domgemeinde und die Führung unternimmt Pfarrer Urs Ebenauer.

"An jeder Station wird es über die Erzählung der jeweiligen Person hinaus auch die Möglichkeit geben, selbst aktiv zu werden", so Ebenauer. Untermalt wird das Programm durch Orgelimprovisationen von Finnegan Schulz aus Leipzig. Alle Teilnehmer an der Kirchennacht und die Programme finden sich unter www.nacht-der-kirchen-freiberg.de.



Prospekte