Nachwuchs: Elf Storchenbabys in der Region

Natur Insgesamt sieben Nester sind in diesem Jahr besetzt

nachwuchs-elf-storchenbabys-in-der-region
Foto: Andrea Funke

Penna. Der Storchennachwuchs im Horst Penna ist beringt. "Drei Jungtiere sind aus den Eiern geschlüpft, das ist sehr erfreulich", sagt der Storchbeauftragte des Landkreises Mittelsachsen Kai Schaarschmidt. Er berichtet von sieben besetzten Nestern in seinem Gebiet. Auch über die drei Jungstörche in Altmittweida ist er erfreut, weitere zwei junge Weißstörche sitzen in einem Horst in Colditz.

Jungtiere werden langsam schon größer

"Wenn es genügend Futter gibt, wachsen in diesem Jahr elf Jungstörche bei uns heran. Das ist wieder einmal eine gute Bilanz", stellt der Experte fest. Bei Nahrungsmangel regeln das die Storcheneltern auf ihre Art. Sie werfen einfach das schwächste Tier aus dem Nest, sodass die anderen überleben.

In Penna wird dies nicht mehr passieren. Die Kleinen sind schon circa vier Wochen alt. Ab der achten Woche werden sie flügge und ziehen wahrscheinlich Mitte August nach den Süden.