Nachwuchsbläser überzeugen

Musik Schüler bestehen Prüfung

Frankenberg. 

Es ist schon nicht besonders leicht, ein Instrument zu erlernen. Tägliches Üben ist Voraussetzung, ganz egal, ob es sich um Schlagzeug, Tuba oder Triola handelt. Zu allem Überfluss, so wird sich mancher musikalische Eleve denken, finden dann auch noch entsprechende Prüfungen statt. So geschehen am vergangenen Wochenende in Frankenberg, wo sich acht junge Nachwuchsmusiker des Bergmusikkorps Saxonia dem Gehör der Juroren des Sächsischen Blasmusikverbandes stellten. Bei der D1-Prüfung galt es, sowohl im praktischen als auch theoretischen Bereich seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, was bedeutete, dass nicht nur das Spielen des jeweiligen Instrumentes, in diesem Falle Klarinette, Querflöte, Trompete und Tenorhorn, überprüft wurde, sondern auch die Kenntnisse im Bereich der Musiktheorie. Mit guten bis sehr guten Leistungen haben die jungen Musiker diese Aufgaben gemeistert. "Die Absolventen stammen alle aus der Nachwuchsinitiative des Vereins", erzählt Vorstandsmitglied Richard Thum stolz. Der Verein sucht jederzeit neue Schüler. "Das Alter spielt dabei eine untergeordnete Rolle", so Thum. "Der Jüngste ist zehn Jahre alt, die Älteste 40."