Narrenblut fließt für guten Zweck

Aktion Conradsdorfer Karnevalisten geben Lebenssaft

Freiberg/Conradsdorf. 

Es fällt schwer, bei dieser Schilderung auf alle möglichen Kalauer zu verzichten, in denen Blut, Humor und Narretei eine Rolle spielen, denn eine Blutspende ist ernst und kann Leben retten, weshalb die Mitglieder des Conradsdorfer Carneval Vereins (CCV), die am vergangenen Samstag beim Aktionstag der Haema in der Bahnhofstraße zur Ader gelassen wurden, es vor allem als Beispiel und Aufruf verstanden wissen wollten. "Natürlich dient das einem guten Zweck", sagte Tina Keller, im Verein zuständig für die Propaganda. "Wir wollen den Menschen helfen und alle auffordern, es uns gleichzutun." Zwar wurde den spendenfreudigen Narren das Lachen etwas unsicher, als sich die Kanüle näherte, doch überstanden alle den Piks und das folgende Abzapfen hervorragend. "Das machen wir erstmalig", erzählt Aline Krampitz vom Verein. "Aber wir möchten, dass daraus eine Tradition wird." Die Entschädigung von jeweils 15 Euro wandert in die Vereinskasse. Elf Mitglieder (wie passend) spendeten an diesem Tag. Für alle, die es ihnen nachmachen wollen gibt es in Freiberg und Umgebung zahlreiche Gelegenheiten.