Narrenzeit unter der Hohen Esse

Karneval Programm des Halsbrücker Vereins steht

Geduld ist bekanntlich eine Tugend, die nicht jedem Menschen eigen ist. So wenige Tage vor dem 11. 11. Sind es vor allem die Närrinnen und Narren, die sich immer widerwilliger in ihr üben müssen. Doch hilft's alles nichts. Genau wie Weihnachten kann man diesen Termin nicht so mir nichts dir nichts vorziehen, allein damit die liebe Seele Ruh hat. Natürlich knistert es vor lauter Erwartung auch beim Halsbrücker Carneval Verein (HCC). Wie schon in seiner Gründungssaison 1985/86 läuft auch diesmal wieder alles nach dem Motto "Rund um die Hohe Esse, alles mit der großen Fresse" und garantiert wird mehrstimmig der Schlachtruf "HCC okay" am kommenden Sonntag ab 11 Uhr 11 durch den Ort hallen, wenn der neue Bürgermeister Andreas Beger die Schlüssel des Rathauses an die Narren übergeben muss. "Mal sehen, wie er das bei seinem ersten Mal bewerkstelligen wird", flachst HCC-Vorsitzender Karlheinz Winkler voller Vorfreude. Die große Hauptveranstaltung findet am 17. November ab 19 Uhr 19 in der Aula der Mittelschule Halsbrücke statt. "Da treten dann wieder die Kaputtniks auf und unsere drei Tanzgruppen", erzählt Winkler. "Von den ganz Kleinen über die jungen Mädels bis hin zu den Senioren ist alles dabei."

Weitere Feiern sind für den 2. Und 9. Februar 2013 geplant, ebenfalls ab 19 Uhr 19. Dazu kommen am 10. Februar ein Senioren- (15 Uhr) und am 11. Februar ein Kinderfasching (14 Uhr 30). Karten für alle Veranstaltungen können vorbestellt werden unter 03731/206819.