Naschen, Entdecken und Erleben

Weihnachtsmarkt Die Modelleisenbahnanlage wird noch größer

Frankenberg. 

Der Frankenberger Weihnachtsmarkt hat vom 06.12. bis zum 08.12. auf dem Markt geöffnet. Am Freitag hat er von 15 bis 21 Uhr geöffnet, am Samstag von 13 Uhr bis 21 Uhr und am Sonntag von 13 bis 20 Uhr. Jens Richter ist als Mitarbeiter der Veranstaltungs- und Kultur GmbH Frankenberg u.a. für die Händler beim Weihnachtsmarkt zuständig und beantwortet einige Fragen.

Was ist das Besondere an den Weihnachtsmarkt, wie versetzt der Markt die Besucher in Weihnachtsstimmung?

Der Weihnachtsmarkt wirkt durch die Anordnung der Stände gleich auf den ersten Blick gemütlich. Wir achten zudem darauf, dass stets ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Speisen und Getränken auf der einen und (neumodisch gesagt) "nonfood" auf der anderen Seite besteht. Der Besucher wird tatsächlich zu allen Händlern geleitet, weshalb diese auch zufrieden sind und gerne wiederkommen. Kurz gesagt: Alles ist einfach harmonisch und das spricht sich offenbar herum.

Das Besondere ist, dass wir uns eine erweiterte Infrastruktur leisten, wodurch sich Besucher wohl fühlen und einfach entspannter länger bleiben. Auch das ist wieder im Interesse der Händler. Ein Beispiel ist der Still- und Wickelbereich. Gerade auf den kalten Weihnachtsmärkten nehmen dies junge Eltern sehr gerne an. Aber auch der überdachte Bereich mit "Scheunencharakter", wo die Besucher sich geschützt im Sitzen das Essen schmecken lassen können, zählt dazu. Oft ist es aber gerade die für den Besucher "unsichtbare Infrastruktur", die den Erfolg unseres Weihnachtsmarktes ausmacht.

Was zählt schon zu den Traditionen des Weihnachtsmarktes?

Auf jeden Fall die Hutzenstube mit den Schauhandwerkern, wobei es von Jahr zu Jahr auch neue Themen gibt, die zudem zum Mitmachen einladen.

Aber auch der "Weihnachtsmarkt-Express" rund um den Marktbrunnen, also die Gartenbahn zum Mitfahren für groß und klein, ist stets sehr beliebt. Das wir auf unserem begrenzten gemütlichen Markt so etwas haben, ist keine Selbstverständlichkeit, denn sie ist wohl im weiten Umkreis die einzige mit diesem Schienenradius, der genau für unseren Brunnen passt. Aber auch das Marionettentheater im Ratssaal wird wohl dieses Jahr wieder bis auf den letzten Platz besetzt sein. Jedes Jahr ein Highlight ist auch der Barkastransfer vom Gewerbeverband - Für Frankenberg/Sa..

Einen großen Dank an dieser Stelle auch speziell an die Fahrer, die dann eben nicht wie alle anderen gemütlich Zeit auf dem Markt verbringen und Freunde treffen.

Ist dieses Jahr etwas Neues geplant?

Die Modelleisenbahnanlage wird einige Nummern größer sein und von der Interessengemeinschaft TT-Module aus Chemnitz betrieben. Wir werden ab jetzt immer von Jahr zu Jahr abwechselnd eine solch große Anlage und eine kleinere mit Bastelbereich anbieten können.

Der geschützte Bereich in der Marktmitte wird nochmals erweitert und mit Biertischgarnituren und Stehtischen ausgerüstet.

Wir haben zudem erstmals das alljährliche Weihnachtsmotiv, welches vom Frankenberger Künstler Uwe Bayer stammt, als Kühlschrankmagnet herausgebracht. Eine schöne Sache zum Sammeln, die wir vielleicht sogar rückwirkend anbieten wollen.

Wie viele Händler und Schausteller wirken diesmal mit?

Etwa 35 Händler und Schausteller wirken dieses Jahr mit. Darunter auch wieder einige neue, denn wir vergeben auf Händlerwunsch manche Stände von Jahr zu Jahr im Wechsel.

Und: Schaut eigentlich auch der Weihnachtsmann einmal vorbei?

Der Weihnachtsmann kommt immer samstags und sonntags zu uns auf den Markt. Mit Eröffnung des Marktes kann man ihn neben dem großen Weihnachtsbaum bei der Sprechstunde seine Wünsche ins Ohr flüstern und den Wunschbriefkasten füttern. Ab jeweils 16 Uhr hat er dann mit seinen märchenhaften Helfern für eine Stunde den beliebten Bühnenauftritt.

Was sollte man unbedingt auf dem Markt probieren und was sollte man nicht verpassen?

Dies ist natürlich Geschmacksache der Veranstalter und damit streng Mutzbraten…äh geheim. Tatsache ist, dass ausnahmslos jeder Marktstand verschiedene leckere und einsteckbare Besonderheiten hat. Auch gerade für Besucher bei denen zum Beispiel das leidige Thema Gluten eine Rolle spielt.

Lassen Sie einfach mal die Hektik der Vorweihnachtszeit am Eingang des Weihnachtsmarktes liegen und gönnen Sie sich ein gemütliches Schlendern, Entdecken von Marktbesonderheiten aber vor allem: Treffen Sie einfach an jeder Ecke Menschen, bei denen Sie sich in dieser Atmosphäre einfach "festquatschen". So etwas geht nur auf dem Weihnachtsmarkt und deshalb freuen sich immer alle darauf. 

Hier kommt ihr zur Übersicht aller Weihnachtsmärkte in der Region.