Naturheilkundler schließen sich zusammen

Initiative Aktivitäten um den Naturheilkundler Bilz aus Arnsdorf sollen gebündelt werden

naturheilkundler-schliessen-sich-zusammen
Karin Schumann, Beate Keiper, Renate Müller, Karin Lemoine und Susanne Knaack (von links) wollen, dass Bilz in der Region bekannter wird. Foto: Uwe Schönberner

Burgstädt/Lunzenau/Penig. Im 175. Jahr der Geburt des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz (1842 bis 1922) könnte es zum Gründen eines Zusammenschlusses mit dem Namen Bilz kommen. So das Ergebnis einer Beratung mehrerer engagierte Bilz-Freunde, die Karin Lemoine vom Projektmanagement der Bilz Gesundheits- und Aktivregion Burgstädt, Lunzenau und Penig kürzlich organisiert hat. "Ein Punkt meiner Aufgaben innerhalb des Bilz-Projektmanagementes ist das Gründen eines Bilz-Vereines, und ich halte jetzt den Zeitpunkt für gekommen", so Lemoine.

Zu einem ersten Termin trafen sich kürzlich einige Interessenten im Center Hotel Burgstädt. Dabei wurden Unterlagen zu den Themen Bilz und Vereinsgründung ausgetauscht und mehrere diesbezügliche Themen erörtert. Alle Interessenten erhielten außerdem Dokumente zur Zielstellung sowie zu den Anliegen, die vom Verein angegangen werden könnten. "Die Zukunftsvisionen von Bilz sind einfach beeindruckend", so Kräuterfrau Renate Müller, wieso sie unter anderem von Bilz so begeistert ist.

Möglich Aktivitäten des Vereines können neben den bereits vorhandenen Vorträge, Wanderungen, Radtouren und weiteres sein. Die bestehenden Treffs, wie Bilz Stammtisch, Bilz Küche oder Bilz Lese-Café sollen beibehalten werden. "Befürwortet wird die geplante Vereinsgründung vom Heimat- und Verkehrsverein Rochlitzer Muldental und vom Bilz-Bund Radebeul sowie von der Burgstädter Stadtverwaltung", so Karin Lemoine.

Erste geplante Aktivitäten gibt's auch schon: So soll am Bilzschen Geburtshaus gemeinsam mit dem Förderverein Arnsdorf eine Wanderkarte enthüllt werden sowie eine Allee-Pflanzung vorgenommen werden. Eine Gesundheitsmesse, ein Drachenfest, eine Adventsausfahrt, eine Weihnachtsfeier sowie eine Fackelwanderung von Lunzenau nach Rochsburg sind ebenfalls bereits angedacht. Bei der nächsten Zusammenkunft der Bilz-Interessenten Ende März geht es bereits um konkrete Dinge, wie beispielsweise Satzungsinhalt und Beitragsordnung.