Neuauflage für beliebte Flöha-Pokal-Serie

Motocross Im Vogeltal geht es auf Rundenjagd

Flöha. 

Flöha. Die Flöha-Pokal-Serie erfreut sich bei den Motocross-Fahrern der Region seit vielen Jahren größter Beliebtheit. 2006 das erste Mal ausgetragen, sind die Veranstaltungen längst nicht mehr aus dem Rennkalender wegzudenken. Am 4. Mai wird auf dem Motorsportgelände im Vogeltal Flöha der Auftakt der diesjährigen Auflage vollzogen. Weitere Rennen finden am 15. Juni in Leubsdorf, in Hainichen am 6. Juli sowie in Ansprung am 22. September statt.

Bewährter Ablauf auch in diesem Jahr geplant

Das große Finale steigt dann am 6. Oktober wieder in Flöha. Die Rahmenzeitpläne für diese Tage sind immer gleich. Nach der technischen Abnahme beginnt 8 Uhr das Training. Um Punkte für die Wertung wird ab 12.30 gefahren, die zweiten Umläufe beginnen gegen 14.50 Uhr. "Diese Abläufe haben sich in den vergangenen Jahren bewährt. Es gibt also keinen Grund, daran etwas zu ändern", sagte Rico Näther, der Chef des MC Flöha. Seine Truppe sei für den Auftakt am 4. Mai gerüstet. "Wir haben unsere Strecke präpariert und das Umfeld im Rahmen von einigen Arbeitseinsätzen in Ordnung gebracht. Jetzt kann es los gehen. Für die Absicherung sind am Samstag bei uns bis zu 40 Leute auf den Beinen", blickt er voraus.

Hoffnung in junge Fahrer bei Vereinschef

Gefahren wird in 13 verschiedenen Klassen, die von der Freien Technik über die Klasse 85 Kubikzentimeter bis hin zu den Classic-Seitenwagen reichen. "Wir sind in diesem Jahr sportlich insbesondere mit jüngeren Fahrern vertreten. Lukas Klotz und Marc Jäkel haben sicherlich wieder das Zeug dazu, ganz vorn mitzufahren", sagte Näther.