Neubau sorgt für Freude

Feierstunde Kindertagesstätte sorgt für "Produktion von Wettbewerb"

Zu Beginn des neuen Jahres können die Mädchen und Jungen in den Neubau der Kindertagesstätte am Rudolf-Virchow-Klinikum in Glaichau einziehen. Am Freitagnachmittag wurde der 1,64 Millionen Euro teure Neubau in einer Feierstunde an die Gesellschaft zur ganzheitlichen Bildung (GGB) übergeben. Das Unternehmen übernimmt die Trägerschaft.

Die GGB-Verantwortlichen haben Kristin Krause mit der Leitung der neuen Kindertagesstätte beauftragt. "Wir werden die Zeit nutzen, die leeren Wände und Flure nach und nach mit ganz viel Liebe zum Detail für und mit den Kindern zu gestalten. Es ist schon jetzt eine sehr schöne und moderne Einrichtung. Gemeinsam bringen wir nun noch das Kinderlachen und Leben hinein", sagte Kristin Krause, die viele Gäste zur Feierstunde durch die neuen Räume führen konnte.

Erleichterung war auch bei Klinik-Geschäftsführer Roland Knöfler und Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos) zu spüren. Seit mehr als sieben Jahren haben Krankenhaus und Stadt über die Details für das Projekt verhandelt. "Das Streiten, was in unserer Gesellschaft heutzutage manchmal fehlt, hat sich gelohnt", sagte der Rathauschef. Er machte deutlich, dass es durch das neue Angebot auch zur "Produktion von Wettbewerb" kommt. "Wir sind sehr zufrieden und stolz auf die neue Kindertagesstätte. Dieses stellt für alle Beteiligten einen Gewinn dar", erklärte Roland Knöfler.

Die modernen, zukunftsorientierten und freundlichen Räume bieten für Kinder tolle Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten. Ein Sportraum mit Kletterwand, ein Kinderrestaurant mit Kinderküche und ein Snoezelenraum mit Wassersäule, Hängeschaukel und Sternenhimmel gehören zu den Besonderheiten. Dazu kommen riesige Spielflure mit anregenden Wandelementen und eigener Bühne im Eingangsbereich sowie ein Kreativraum zum Malen und Basteln.