Neue Fahrräder und kleine Zeitzeugen

Bauernmuseum Letzte Öffnungstage 2015 am 8. und 22. November

Bernd Aurich ist immer auf der Suche. Für sein Bauernmuseum, das er mehrmals jährlich für Besucher öffnet, hat er ständig neue Ideen und möchte vor allem den Stammgästen auch stets etwas Neues anbieten. Am 8. und am 22. November hat man letztmals 2015 die Gelegenheit, am Talweg 6 vorbeizuschauen, wenn von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein wird. "Zu meiner bestehenden Radsammlung haben sich zwei 'neue' Diamant-Oldtimer dazugesellt", so der Hausherr. "Die top erhaltenen Räder von 1949 und 1953 habe ich aus Privatbesitz übernehmen dürfen." Damit kann er Interessenten mittlerweile 15 Fahrräder zeigen. Wer sich ganz genau in den Ausstellungsräumen umschaut, kann auch dort meist etwas Neues entdecken - wie aktuell eine alte Türglocke, die man so kaum noch zu sehen bekommt. Damit bei den Besuchern trotz möglichen Schmuddelwetters keine graue Stimmung aufkommt, gibt es wieder eine farbig-leuchtende Kürbisausstellung in alten Getränkekisten zu sehen. Wer Zeit und Lust zum Stöbern mitbringt, kann auch auf den Scheunenboden hinaufklettern. Und was macht er über die Schließzeit im Winter? "Im Moment bin ich an gleich mehreren Objekten dran, die ich 2016 in stimmigem Rahmen präsentieren werde", so Aurich.