Neue Freizeitarena in Sicht

Baubeginn Von der Rennstrecke zur Kletterwand

Die Rennsportarena Mülsen - Sachsenring AG Mülsen entsteht nunmehr auf dem Areal der Kiesgrube Niedermülsen - ein Projekt zur Nachnutzung mit positiven wirtschaftlichen Effekten für die Gemeinde Mülsen und die Region.

Geplant ist ein multifunktionales Motorsport- und Verkehrserziehungszentrum für Kinder und Jugendliche, das durch Mehrfachnutzung auf vielfältige Synergien setzt. Neben der Outdoor-Rennstrecke für Minibikes und Karts werden eine Indoor-Karthalle, ein Verkehrsgarten, ein BMX-Kurs für Fahrräder, eine Kletterwand sowie ein Gastronomiebereich realisiert. So nimmt das Vorstandsmitglied des Automobil und Motorradclubs (AMC) Sachsenring, Torsten Meiner die Nachricht sehr positiv auf: "Es wird höchste Zeit, dass wir für den Nachwuchs ideale Bedingungen schaffen und nicht mehr für Trainingsrunden quer durch Deutschland fahren müssen," so der Hohenstein-Ernstthaler.

Damit steht einer sinnvollen Verknüpfung zwischen regionaler Nachwuchsförderung im Motorsport, Initiativen für Berufsausbildung und einem Hochschulstudium Möglichkeiten für Verkehrserziehung und Freizeitgestaltung an.

Darüber hinaus ist die Motorsportarena ein Projekt für regionale Infrastrukturentwicklung auf Bergbaunachnutzungsflächen, das neue Arbeitsplätze schafft und damit auch unmittelbare wirtschaftliche Effekte im Umfeld generiert.

Die Untere Immissionsschutzbehörde des Landkreises Zwickau hat mit Bescheid vom 17.11.2015 den vorzeitigen Baubeginn für die geplante Motorsportarena in Mülsen zugelassen.