Neue Kindertagesstätte in Niederbobritzsch ist fertig

Herzensprojekt Eine Heimat für die Sonnenkäfer

Niederbobritzsch. 

Niederbobritzsch. Es war zwar etwas Wehmut dabei, als man vor geraumer Zeit mit dem Abbruch des Altgebäudes der integrativen Kindertagesstätte "Sonnenkäfer" in Trägerschaft der Kinderarche Sachsen in Niederbobritzsch begonnen hatte, doch nun überwiegt eindeutig die Freude und die Neugier. Denn seit dieser Woche sind die Arbeiten am Neubau der Kita abgeschlossen und am Wochenende wird eingeräumt. Am Montag dieser Woche gab es für die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung von Bobritzsch-Hilbersdorf bereits eine exklusive Führung durch das neue Schmuckstück, welches nun direkt an die Kinderkrippe, die 2013 neu errichtet worden war, anschließt. "Ich hoffe sehr, dass sich die kleinen Bewohner hier sehr wohl fühlen werden", sagte Bürgermeister René Straßberger. Davon kann man getrost ausgehen, denn man hat bei der Gestaltung nicht nur architektonisch Interessantes geschaffen, sondern zudem auf die Wünsche der Kinderarche Rücksicht genommen.

Es gibt nun drei Themenräume: das Kinderrestaurant, in dem man essen kann, bei schönem Wetter sogar im Freien, und wo es auch eine eigene Küchenzeile gibt; den Baubereich zum Toben und Spielen, in den man eine Hochebene eingezogen hat, auf der man die Welt von oben bestaunen darf; und das Atelier, wo man basteln und malen kann. Alle Räume sind miteinander verbunden. Man muss aber zunächst eine Trennung der beiden Gruppen vornehmen, was den Regeln zur Corona-Pandemie geschuldet ist, wie Barbara Gärtner, Fachbereichsleiterin der Kinderarche Sachsen, sagte. Mit 1,3 Millionen Euro Kosten hatte man in der Verwaltung bei diesem Herzensprojekt vorab gerechnet. "Es wird wohl etwas teurer werden", sagte René Straßberger. Um wie viel könne aber erst nach der endgültigen Abrechnung gesagt werden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!