Neue Mitarbeiter mit Willkommenstag ins Team integriert

Unternehmenskultur DRK Freiberg empfängt neue Kollegen

neue-mitarbeiter-mit-willkommenstag-ins-team-integriert
Silvio Mattern (h.m.) begrüßte die neuen hauptamtlichen Mitarbeiter im DRK-Kreisverband Freiberg. Foto: Ulli Schubert

Flöha. 21 neuen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnte Kreisgeschäftsführer Silvio Mattern am Mittwoch ein Zertifikat übergeben. Zum dritten Mal fand in der DRK-Begegnungsstätte in Flöha ein Willkommenstag für die neuen Kollegen im Kreisverband Freiberg des Deutschen Roten Kreuzes statt. "Ziel ist es, ihnen interaktiv alles rund um ihren Arbeitgeber, zum Beispiel zur Geschichte und Struktur, mitzuteilen, aber vor allem auch mit den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen und sie schnell ins Team DRK zu integrieren", so Simone Röstel, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit. Das scheint durchaus gelungen.

Jennifer Schubert ist seit dem 1. August diesen Jahres Leiterin der Kindertagesstätte "Regenbogen" in Großschirma. "Für mich bedeutete das eine Herausforderung und eine berufliche Weiterentwicklung mit neuen Prioritäten", sagte die 30-Jährige, die in Freiberg wohnt und zuvor bei einem Bildungsträger mit Jugendlichen arbeitete. Die Arbeit mache ihr riesigen Spaß, so die Sozialpädagogin.

Rico Krabbe war bereits 13 Jahre lang Rettungssanitäter, bevor er zehn Jahre als Veranstaltungskaufmann arbeitete. Seit dem 1. Juli ist der Leubsdorfer wieder im Rettungsdienst tätig. "Ich finde solch einen Willkommenstag schwer in Ordnung. Das lockert auf, man lernt sich besser kennen."

Eine andere Teilnehmerin an dem Treffen berichtete, dass es auch durchaus kritische Anmerkungen gab. Kein schlechtes Zeichen für das Betriebsklima, wenn man sich das nach wenigen Wochen schon trauen kann, meinte sie. Derzeit zählt der DRK-Kreisverband Freiberg rund 400 Mitarbeiter. Neben dem allgemein bekannten Rettungsdienst gehören viele weitere Bereiche wie beispielsweise der Betrieb von Kitas, die Betreuung von Senioren in Tagespflege- und anderen Einrichtungen und zahlreiche Beratungsangebote zur Angebotspalette des DRK.