Neuer Coach übernimmt Kommando

Handball Jörg Neumann setzt auf klare Struktur im Angriff

Beim Handball-Oberligisten HC Glauchau/Meerane hat eine neue Zeitrechnung begonnen: Jörg Neumann trägt zukünftig als Trainer die Verantwortung für die Mannschaft, die momentan auf dem sechsten Platz steht.

Der 37-Jährige tritt die Nachfolge von Vasile Sajenev an, der kurz vor dem letzten Heimspiel gegen die HSG Freiberg seine Sachen packen musste. Er hat in der Vergangenheit unter anderem schon in Delitzsch, Leipzig, Aschersleben und Halle als Coach gearbeitet.

Zudem half er in der Saison 2010/11 schon einmal für drei Monate als Interimstrainer in Glauchau aus.

Seitdem ist der Kontakt zu den Verantwortlichen und einigen Spielern des Clubs nicht abgerissen. "In den letzten zwei Monaten hatte ich etwas mehr Zeit für die Familie. Nach der Anfrage vom HC-Vorstand und einem Gespräch mit meiner Frau stand schnell fest, dass ich die Aufgabe übernehme", sagt der Übungsleiter.

Er wird sich in den nächsten Tagen in den Übungseinheiten und bei einem Blick auf die Videos von den letzten Partien schnell einen Eindruck von den Stärken und Schwächen des Teams verschaffen.

"Jeder weiß, dass Leute wie Torhüter Ludek Kylisek oder Spielmacher David Kylisek viel Qualität mitbringen", sagt Jörg Neumann, der sein Team auf die nächsten Aufgaben beim TuS Radis (16. Januar) und gegen die TSG Calbe (23. Januar) vorbereiten wird.

"Wir werden in den nächsten Wochen viel Wert auf die Arbeit in der Abwehr legen", kündigt der HC-Übungsleiter an.

In der Offensive fordert er von seinen Schützlingen eine "klare Struktur im Positionsangriff". Die Zusammenarbeit zwischen dem HC Glauchau/Meerane und Jörg Neumann ist zunächst bis zum Sommer 2016 vereinbart.